Artikel 1 bis 10 von 10 gefundenen...

[1-15]

 
Williams, Lucinda - bob's back pages - a night of bob dylan songs [2021]
Lu's jukebox Vol. 3: Bob's back pages - A night of Bob Dylan songs!

"Lu's jukebox" ist eine virtuelle Reihe von insgesamt 6 Benefiz-Konzerten zugunsten unabhängiger Musik-Clubs und -Promoter, die Lucinda Williams in den letzten gut zwei Monaten des vergangenen Jahres 2020 ins Leben rief und live mit ihrer herausragenden Band, ohne Publikum, in Ray Kennedy's "Room and Board"-Studios in Nashville/TN einspielte. Damit unterstützt die Americana-Ikone nicht nur die durch die Corona-Pandemie finanziell arg geplagten Locations, sondern bringt gleichzeitig für Ihre Fans und die Musikwelt eine grandiose, höchst interessante, exklusive, themenorientierte Konzertreihe auf den Weg, die ihresgleichen sucht. 6 Konzerte, 6 verschiedene Mottos, ausschließlich neu eingespielte, unveröffentlichte Tracks, bis auf ganz wenige Ausnahmen Coverversionen. Lucinda sagt dazu: "We’ve actually wanted to do a cover series for a long time now, but never had the time with my touring schedule", und ergänzt "My hope for this project is that we’ll be able to help as many venues as we can. They’re our homes, as artists. We have to take care of them, for the sake of live music to come". Was für eine fantastische Sache, was für ein Fest!

Mit dem 3. Teil der großartigen "Lu's jukebox"-Reihe, betitelt "Bob's back Pages - A night of Bob Dylan songs", jetzt endlich auch auf CD erhältlich, nimmt uns Lucinda mit auf eine herrliche Reise in das schier unendliche Repertoire des großen Bob Dylan, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feierte. Der Titel des Albums, "Bob's back pages" zielt einerseits auf seinen Song Dylan's ("My back pages"), andererseits erklärt er aber auch ein wenig Lucinda's Herangehensweise an dieses großartige Tribute-Album, denn sie covert ausnahmslos weniger bekannte Stücke des legendären Songwriters, ganz zu schweigen von seinen Hits. 11 tolle Tracks hat sie sich ausgesucht, die sie, passend zur aktuellen Zeit und Situation auf der Welt, voller Hingabe und Seele zu neuem Leben zu erwecken scheint. Dabei gelingt es ihr und ihrer herausragenden Band (Stuart Mathis - guitars, Joshua Grange - guitars & keyboards, Stephen Mackey - bass, Fred Eltringham, - drums, Tim Lauer - keyboards) einerseits den Spirit und die Authentizität der Originale auf natürlichste Art und Weise zu bewahren, dem Material auf der anderen Seite aber auch ihr typisches, raues, eigenes Williams'sches Profil zu verpassen, so wie wir es auch schon bei Lucinda's bärenstarkem, aktuellem "Good souls better angels"-Album erleben durften. Intensiv, rau, dreckig, ungeschliffen, rotzig, aber auch emotional, voller Herzblut, erfrischend, zeitgemäß und einfach wunderschön entladen sich die Gefühle der Protagonistin in den überragenden, überwiegend von einem baumstarken, vielschichtigen Gitarrengewand umgebenen Songs. Es gibt nicht den Hauch einer Schwachstelle. Erstklassig produziert haben dieses Live-Event Ray Kennedy und Lucinda Williams' Gatte Tom Overby. Man kann Lucinda Williams und allen Beteiligten gar nicht oft genug zu dieser wunderbaren Idee und der herausragenden Umsetzung der Konzertreihe gratulieren. Ein mit "etwas anderen" Songs des Großeisters gespicktes Bob Dylan Tibute-Album vom Allerfeinsten!

Das komplette Tracklisting:

1. It Takes a Lot to Laugh, It Takes a Train to Cry - 5:47
2. Everything is Broken - 3:31
3. Political World - 8:20
4. Man of Peace - 6:39
5. Not Dark Yet - 4:44
6. Meet Me in the Morning - 5:17
7. Blind Willie Mctell - 5:23
8. Tryin' to Get to Heaven - 5:06
9. Queen Jane Approximately - 5:09
10. Idiot Wind - 7:43
11. Make You Feel My Love - 4:26

Art-Nr.: 10421
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 14,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - funny how time slips away - a night of 60's country classics [2021]
Lu's jukebox Vol. 4: Funny how time slips away - A night og 60's Country Classics!

"Lu's jukebox" ist eine virtuelle Reihe von insgesamt 6 Benefiz-Konzerten zugunsten unabhängiger Musik-Clubs und -Promoter, die Lucinda Williams in den letzten gut zwei Monaten des vergangenen Jahres 2020 ins Leben rief und live mit ihrer herausragenden Band, ohne Publikum, in Ray Kennedy's "Room and Board"-Studios in Nashville/TN einspielte. Damit unterstützt die Americana-Ikone nicht nur die durch die Corona-Pandemie finanziell arg geplagten Locations, sondern bringt gleichzeitig für Ihre Fans und die Musikwelt eine grandiose, höchst interessante, exklusive, themenorientierte Konzertreihe auf den Weg, die ihresgleichen sucht. 6 Konzerte, 6 verschiedene Mottos, ausschließlich neu eingespielte, unveröffentlichte Tracks, bis auf ganz wenige Ausnahmen Coverversionen. Lucinda sagt dazu: "We’ve actually wanted to do a cover series for a long time now, but never had the time with my touring schedule", und ergänzt "My hope for this project is that we’ll be able to help as many venues as we can. They’re our homes, as artists. We have to take care of them, for the sake of live music to come". Was für eine fantastische Sache, was für ein Fest!

Mit dem 4. Teil der famosen "Lu's jukebox"-Reihe, betitelt "Funny how time slips away", jetzt endlich auch auf CD erhältlich, unternimmt Lucinda etwas wehmütig eine herrliche Reise in die Zeit der klassischen, absolut traditionellen Countrymusic der Sechziger Jahre, der sie von jeher stark verbunden ist und die schon immer als eine ihrer Inspirationsquellen diente. Mit 12 exzellenten, vorwiegend Pedal Steel-getränkten, sehr natürlich performten Coverversionen verneigt sie sich vor Größen wie etwa Merle Haggard, Willie Nelson, Loretta Lynn, Tammy Wynette, Buck Owens, Elvis Presley, Hank Cochran und Hank Snow. Es scheint, als erwecke Lucinda all diese Klassiker mit ihren ganz eigenen, voller Hingabe und Seele steckenden Versionen zu neuem Leben. Dabei gelingt es ihr und ihrer herausragenden Band (Stuart Mathis - guitars, Joshua Grange - pedal steel & banjo, Stephen Mackey - bass, Fred Eltringham, - drums) einerseits den Spirit und die Authentizität der Originale auf eindrucksvollste Art und Weise zu bewahren, dem Material auf der anderen Seite aber auch ihr typisches, raues, eigenes Williams'sches Profil zu verpassen. Neben den bereits erwähnten 12 Titeln, hören wir auch noch eine brandneue Eigenkomposition von Lucinda, "Take time for the tears", die sich nahtlos an die alten Klassiker anfügt. Erstklassig produziert haben dieses Live-Event Ray Kennedy und Lucinda Williams' Gatte Tom Overby. Man kann Lucinda Williams und allen Beteiligten gar nicht oft genug zu dieser wunderbaren Idee und der herausragenden Umsetzung der Konzertreihe gratulieren. Ein durch und durch ehrliches, wunderbares, natürlich angerautes Tribute-Album erlesener 60's Country-Perlen!

Das komplette Tracklisting:

1. Apartment #9 - 3:04
2. Together Again - 3:51
3. Make the World Go Away - 3:02
4. Night Life - 3:10
5. Long Black Limousine - 3:56
6. Fist City - 2:20
7. I Want to Go with You - 2:50
8. Don't Let Me Cross Over - 3:44
9. Gentle on My Mind - 4:03
10. The End of the World - 3:22
11. I'm Movin' On - 3:02
12. Funny How Time Slips Away - 3:48
13. Take Time for the Tears - 4:18

Art-Nr.: 10423
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 14,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - good souls better angels [2020]
Es ist einfach faszinierend. Was soll man über das Charisma und die herausragenden musikalischen Fähigkeiten der unwiderstehlichen "Göttin des Americana" noch berichten? In mehr oder minder regelmäßigen Abständen kreierte die 3-fache Grammy-Gewinnerin in den letzten Jahren ein Meisterwerk nach dem nächsten. Die Kritiker, Fachleute und Fans liegen ihr zu Füßen und man fragt sich unweigerlich: "Wo hat diese Künstlerin ihre Grenzen?" Sie kennt offenbar keine! Ihre herausragende Klasse, ihre Einzigartigkeit, ihre geradezu unerschöpfliche Kreativität, ihr Hunger, ihre Inspiration, ihr Spirit, ihr überragendes Songwriting, ihre imposante künstlerische Qualität steigern sich, auch wenn man das kaum für möglich hält, nach wie vor exponentiell. Ihr innerer Antrieb, sich musikalisch dem Ruf ihres Herzen und ihrer Selle entsprechend zu verwirklichen, scheint endlos zu sein. Ihr neues, gendioses Werk "Good souls better angels" demonstriert das auf beeindruckendste Art ubd Weise. Es ist ein sehr persönliches, intimes, dabei überaus intensives, zuweilen düsteres Album über Depression, aber auch Hoffnung geworden, natürlich auch bezogen auf die aktuellen politischen Zustände in Amerika. Mit alle Wucht entladen sich die Gefühle der Protagonistin in dem überragende Songmaterial, angesiedelt ziwschen Roots, Americana, Alternate Country, Blues und Rock. Rau, dreckig, völlig ungeschliffen, je nach Thematik mal laut und schroff, dann mal wieder etwas ruhiger und sehr viel harmonischer, und voller hemmungsloser, natürlicher Spielfreude zaubern sie und ihre bärenstark agierende Live-Band "Buick 6" (das sind Stuart Mathis - guitars & violin, David Sutton - bass und Butch Norton - drums) ein "Monster" von einem Albm aus dem Hut, ohne jede Schwachstelle. Das Material, überwiegend live aufgenommen in Nashville, in dem Studio von Ray Kennedy (Kennedy, seinerzeit auch involviert bei Williams' legendären Werk "Car wheels on a gravel road" hat "Good souls better angels" zusammen mit Williams und ihrem Ehemann Tom Overby produziert), ist sehr Gitarren-orientiert. Stuart Mathis macht einen überragenden Job, brilliert mit packenden, variablen Licks, tollen Sounds und herrlich dreckigen Soli, ja spielt einfach mitreißend. Die Gegensätze auf dem Album sind absolut faszinierend. Da haben wir auf der einen Seite zum Beispiel solch einen schwerblütigen, stampfenden und aufwühlenden, dreckigen, sumpfigen Bluesrocker, wie das mit packenden Gitarren inszenierte "Big rotator" - rau wie Stacheldraht, dem direkt danach, das ungemein harmonische, traumhaft melodische und schöne, mit hinreißenden Lead Gitarren-Linien von Stuart Mathis veredelte und einem wunderbaren Gram Parsons Countryrock-Feeling versehene, über 7 1/2-minütige "Good souls" folgt. Fantastisch! Zu den weitern Rockern gehören etwa der ein wenig im Sixties Retro-Sound ala Blue Cheer kommende, gut Gas gebende, bluesige Opener "You can't rule me", der schroffe, von wildem Drumming und glühender Slide geprägte Kracher "Down past the bottom", das gar ein wenig punkig wirkende "Bone of contention", und das zunächst sehr harmonisch und Alternate Country-mässig beginnende, dann aber in einer wilden Gitarrenorigie endende "Man without a soul", während zu den gediegeneren Tracks solche Stücke wie der herrlich erdige, klasse ins Ohr gehende Rootsrocker "Big black train", und die abermals umwerfend melodische, von wohliger Orgel untermalte und mit einem begnadeten Slideguitar-Solo von Mathis versehene Americana-Nummer "Shadows & doubts". Insgesamt gesehen hat man Lucinda selten rockiger gehört. Am Ende stehen 12 bewegende, aufsehenerregende Nummern mit knapp 60 Minuten Spielzeit, die einmal mehr Lucinda Williams' Ausnahmestellung in der Rootsrock- und Americana-Szene unterstreichen. "Good soul better angels" ist das nächste Meisterwerk einer ganz großen Künstlerin.

Das komplette Tracklisting:

1. You Can't Rule Me - 4:01
2. Bad News Blues - 4:36
3. Man Without a Soul - 5:31
4. Big Black Train - 5:27
5. Wakin' Up - 4:44
6. Pray the Devil Back to Hell - 5:37
7. Shadows & Doubts - 6:00
8. When the Way Gets Dark - 3:26
9. Bone of Contention - 4:04
10. Down Past the Bottom - 3:21
11. Big Rotator - 5:19
12. Good Souls - 7:35

Art-Nr.: 10044
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 15,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
You can't rule me
Man without a soul
Big black train
Shadows & doubts
Down past the bottom
Big rotator
Good souls

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - little honey [2008]
Roots-/Americana-/Alternate Country-Königin Lucinda Williams beglückt uns bereits gut 1 1/2 Jahre nach dem grandiosen "West" mit einem neuen Album - für sie eine außergewöhnlich hohe "Schlagzahl"! Aber diese Frau hat Musik im Blut, ist einfach eine Ausnahme-Künstlerin! Und so steckt natürlich auch "Little honey" wieder voller unwiderstehlicher Songperlen, die einmal mehr unterstreichen, warum Lucinda Williams dieses außergewöhnliche Standing in der Szene genießt! Was wir hören, ist eine geradezu mitreißende, von knisternder Spannung begleitete Gratwanderung zwischen ruppigen Roots-Rockern, rauem, voller Seele steckendem Old School-Roots-Blues und herben, gleichzeitig von einer filigran zerbrechlichen Melodik bestimmten Americana-Nummern! Was übt diese Singer-Songwriterin und ihre Musik auf ihre Zuhörer für eine magische Anziehungsktaft aus. Enthält eine famose, staubig dreckige Roots-/Alternate Country-Fassung von AC/DC's "It's a long way to the top"! Wieder ein brillantes Album!

Die komplette Tracklist:

1 Real Love - 3:45   
2 Circles and X's - 3:40   
3 Tears of Joy - 4:27   
4 Little Rock Star - 5:42   
5 Honey Bee - 3:05   
6 Well Well Well - 4:29   
7 If Wishes Were Horses - 5:40   
8 Jailhouse Tears - 5:28   
9 Knowing - 6:00   
10 Heaven Blues - 5:23   
11 Rarity - 8:43   
12 Plan to Marry - 3:26   
13 It's a Long Way to the Top - 4:56

Art-Nr.: 6022
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - live @ the fillmore [2005]
2 CD-Set! Wer eines ihrer wundervollen Konzerte der 2003er Deutschland-Tour gesehen hat, wird sicher noch heute an jenen grandiosen Auftritt dieser wunderbaren Person und Musikerin mit ihrer fantastischen Band denken. Für alle anderen (und für die seinerzeit Glücklichen erst recht) gibt es jetzt diese brillante Doppel-CD von selbiger "World without tears"-Tour, aufgenommen an drei aufeinanderfolgenden Abenden am 20., 21. und 22. November 2003 im legendären Fillmore West zu San Francisco! Die "Göttin" des Alternate Country und Americana zieht ihre Zuhörer in einen Bann aus dem kein Entrinnen mehr gibt. Ihre Musik erscheint einem live noch emotionaler, noch tiefgründiger und eindringlicher, noch wesentlich intensiver, essentieller und vor allen Dingen fesselnder als bei den schon überragenden Studioaufnahmen. Lucinda Williams verkörpert ihre Songs mit solch einer charismatischen Authentizität, die in der Szene ihresgleichen sucht. Sie lebt diese Musik! Obwohl auch live eine Perfektionistin, erstickt ihr Spiel nie in irgendwelchen Zwängen, sondern wirkt immer unbeschwert frei und locker, immer unbekümmert rootsig, etwas rau, staubig trocken und doch so sauber. Das liegt natürlich auch an ihrer grandiosen Band (Gitarrenmagier Doug Pettibone, Taras Prodaniuk - Bass, Jim Christie - Drums), die prächtig miteinander harmonieren. Unglaublich reiner und direkter Sound! Tolle Setlist mit 22 ausschließlich eigenen Songs! Es beginnt mit einer hinreißenden Version der Americana-/Countryrock-Ballade "Ventura", inklusive fantastischem Pedal Steel-Spiel von Doug Pettibone. Der Sound ist so sauber, daß man den Fall einer Stecknadel auf den Bühnenboden wahrnehmen würde. Die weiteren Songs: "Reason to cry" (herlich ruhiger Alternate Country mit tollem E-Gitarren-Picking), "Fruits of my labor", "Out of touch" (kratziger Midtempo-Rootsrocker mit einem begnadeten, dreckigen, und doch so klaren, ausgedehnten E-Gitarren-Solo, sowie punktgenauem, trockenem Drumming in einer über 7-minütigen Fassung), "Sweet side", "Lonely girls" (herrlich folkige, minimalistische Begleitung), "Overtime", "Blue" (wundervoller, trauriger, von einer wunderschönen Melodie durchzogener, langsamer, von herrlich zurückhaltenden Gitarrenklängen begleiteter Americana/ Alternate Country), "Change the locks" (rootsig dreckig rockend), "Atonement" (ein erdiger, rougher Roots-Blues mit "wilden" Wah Wah Gitarrenspielereien), "I lost it" (flockiger, lockerer, aber leicht angedreckter Rootsrock), "Pineola" (herrlich rau), "Righteously", "Joy" (eine über 8-minütige, jammig groovende, intensive Version), "Essence", "Real live bleeding fingers and broken guitar strings", "Are you down", "Those three days" (wundervoll), "American dream", "World without tears", "Bus to Baton Rouge" und "Words fell"! Weltklasse! Kommt im schönen Digipack!

Art-Nr.: 3251
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - runnnin' down a dream - a tribute to tom petty [2021]
Lu's jukebox Vol. 1: Runnin' down a dream - a tribute to Tom Petty!

"Lu's jukebox" ist eine virtuelle Reihe von insgesamt 6 Benefiz-Konzerten zugunsten unabhängiger Musik-Clubs und -Promoter, die Lucinda Williams in den letzten gut zwei Monaten des vergangenen Jahres 2020 ins Leben rief und live mit ihrer herausragenden Band, ohne Publikum, in Ray Kennedy's "Room and Board"-Studios in Nashville/TN einspielte. Damit unterstützt die Americana-Ikone nicht nur die durch die Corona-Pandemie finanziell arg geplagten Locations, sondern bringt gleichzeitig für Ihre Fans und die Musikwelt eine grandiose, höchst interessante, exklusive, themenorientierte Konzertreihe auf den Weg, die ihresgleichen sucht. 6 Konzerte, 6 verschiedene Mottos, ausschließlich neu eingespielte, unveröffentlichte Tracks, bis auf ganz wenige Ausnahmen Coverversionen. Lucinda sagt dazu: "We’ve actually wanted to do a cover series for a long time now, but never had the time with my touring schedule", und ergänzt "My hope for this project is that we’ll be able to help as many venues as we can. They’re our homes, as artists. We have to take care of them, for the sake of live music to come". Was für eine fantastische Sache, was für ein Fest!

Nun liegt das erste Konzert auch als CD-Veröffentlichung vor, die weiteren werden nach und nach folgen. In diesem ersten Konzert vom 22. Oktober 2020 (erstmaliges Streaming-Datum im Internet) dreht sich alles um den großen, am 2. Oktober 2017 verstorbenen Tom Petty, der am 20. Oktober des vergangenen Jahre 70 Jahre alt geworden wäre. Tom Petty und Lucinda Williams sind so etwas wie verwandte Seelen (beide kommen aus den Südstaaten, Petty aus Florida, Lu aus Louisiana), die sich während ihrer Karrieren immer wieder musikalisch über den Weg gelaufen sind und sich vor allem gegenseitig auf höchstem Level schätzten. So ist es wenig verwunderlich, das Mrs. Williams den großen Songschmied aus Gainesville nun mit diesem wunderbaren Tribute-Album würdigt und 12 großartige Songs aus dessen umfangreichem Repertoire mit ihren ganz eigenen, vitalen, packenden Versionen zu neuem Leben erweckt. Dabei gelingt es Lucinda Williams und ihrer herausragenden Band (Stuart Mathis - guitars, Joshua Grange - guitars & keyboards, Stephen Mackey - bass, Fred Eltringham, - drums, Lauren Farrah - background vocals) einerseits den Spirit und die Authentizität Petty's auf natürlichste Art und Weise zu wahren, dem Material auf der anderen Seite aber auch ihr typisches, raues, eigenes Williams'sches Profil zu verpassen, so wie wir es auch schon bei Lucinda's bärenstarkem, aktuellem "Good souls better angels"-Album erleben durften. Intensiv, dreckig, ungeschliffen, rotzig, aber auch emotional, voller Seele, erfrischend und einfach wunderschön entladen sich die Gefühle der Protagonistin in den überragenden, zumeist von einem herrlichen, vielschichtigen Gitarrengewand umgebenen Songs. Es gibt nicht den Hauch einer Schwachstelle. Bärenstark beispielsweise die Interpretation von dem herrlich flotten "Rebels" (rau, aber sehr melodisch), die jeweils furios und energetisch dargebotenen, wuchtigen, fast schon punkigen "You wreck me" und "Runnin' down a dream", die faszinierende Version des nicht allzu bekannten "Gainesville" (fast schon psychedelisch anmutende Gitarren, toller Gitarrensound überhaupt), das mit viel Soul und Southern-Flair gespielte, wunderbare "Louisiana rain", oder das mit viel Muscle Shoals-Feeling dargebotene "Wildflowers". Besonders ist Track Nr. 13: "Stolen moments" ist eine hinreißende, brandneue Eigenkompostion Lucinda`s zu Ehren von Tom Petty, ein mit einer tollen Melodie inszenierter, knackiger, erdiger Rootsrocker voller massiver, vielschichtiger, toll soundender Gitarren vom Allerfeinsten, inkl. eines großartigen Solos von Stuart Mathis gegen Ende. Erstklassig produziert haben dieses Live-Event Ray Kennedy (Kennedy war seinerzeit schon bei Williams' legendären Werk "Car wheels on a gravel road" involviert) und Lucinda Williams' Gatte Tom Overby. Man kann Lucinda Williams und allen Beteiligten gar nicht oft genug zu dieser wunderbaren Idee und der brillanten Umsetzung der Konzertreihe gratulieren. Ein geradezu brillantes Tom Petty Tribute-Album!

Das komplöette Tracklisting:

1. Rebels - 4:57
2. Runnin' Down a Dream - 4:40
3. Gainesville - 4:12
4. Louisiana Rain - 4:49
5. I Won't Back Down - 3:12
6. A Face in the Crowd - 4:08
7. Wildflowers - 3:27
8. You Wreck Me - 3:25
9. Room at the Top - 5:53
10. You Don't Know How It Feels - 3:56
11. Down South - 3:30
12. Southern Accents - 4:21
13. Stolen Moments - 4:53

Auf diese weiteren Veröffentlichungen aus der "Lu's jukebox"-Serie dürfen wir uns in den nächsten Monaten noch freuen:
Episode 2, vom 12. November 2020: Southern Soul: From Memphis to Muscle Shoals & More
Episode 3, vom 19. November 2020: Bob’s Back Pages: A Night Of Bob Dylan Songs
Episode 4, vom 03. Dezember 2020: Funny How Time Slips Away: A Night Of 60s’ Country Classics
Episode 5, vom 17. Dezember 2020: Have Yourself A Rockin’ Little Christmas With Lucinda Williams
Episode 6, vom 31. Dezember 2020: It’s Only Rock And Roll: A Tribute To The Rolling Stones

Art-Nr.: 10289
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 14,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - same ~ 25th anniversary release [2014]
2 CD-Set! 25th Anniversary Release! Exzellente, mit einer hoch interessanten, zweiten CD bestückte Neuauflage dieses absoluten Klassikers der Americana-/Alternate Country-Ikone zum 25-jährigen Jubiläum der Erstveröffentlichung. Das Originalalbum ist remastered und klingt besser als je zuvor. Die zweite CD ist komplett unveröffentlicht. Sie enthält ein Konzert 19. Mai 1989 aus Eindhoven/Holland (14 Tracks / Besetzung: Gurf Morlix - guitar, Donald Lindley - drums, Jim Lessey - bass), 5 weitere bis dato nie erschienene Live-Aufnahmen und einen unbekannten Studiotrack. Daran kommen ihre Fans wohl kaum vorbei...

Das komplette Tracklisting:

Disc 1
1. I Just Wanted To See You So Bad - 2:26
2. The Night's Too Long - 4:16
3. Abandoned - 3:47
4. Big Red Sun Blues - 3:28
5. Like a Rose - 2:37
6. Changed the Locks - 3:43
7. Passionate Kisses - 2:38
8. Am I Too Blue - 2:56
9. Crescent City - 3:01
10. Side of the Road - 3:27
11. Price To Pay - 2:51
12. I Asked For Water (He Gave Me Gasoline) - 3:41

Disc 2
1. I Just Wanted To See You So Bad [Live] - 2:33
2. Big Red Sun Blues [Live] - 3:31
3. Am I Too Blue [Live] - 3:16
4. Crescent City [Live] - 3:36
5. The Night's Too Long [Live] - 4:38
6. Something About What Happens When We Talk [Live] - 4:14
7. Factory Blues [Live] - 2:59
8. Happy Woman Blues [Live] - 3:46
9. Abandoned [Live] - 4:11
10. Wild and Blue [Live] - 3:20
11. Passionate Kisses [Live] - 2:32
12. Changed the Locks [Live] - 4:28
13. Nothing In Rambling [Live] - 4:45
14. Sundays [Live] - 3:34
15. Nothing In Rambling [Live] - 3:14
16. Disgusted [Live] - 3:09
17. Side of the Road [Live] - 3:54
18. Goin’ Back Home - 3:22
19. Something About What Happens When We Talk [Live] - 3:21
20. Sundays [Live] - 3:23

Art-Nr.: 8432
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - southern soul - from memphis to muscle shoals & more [2021]
Lu's jukebox Vol. 2: Southern Soul - From Memphis to Muscle Shoals & more!

"Lu's jukebox" ist eine virtuelle Reihe von insgesamt 6 Benefiz-Konzerten zugunsten unabhängiger Musik-Clubs und -Promoter, die Lucinda Williams in den letzten gut zwei Monaten des vergangenen Jahres 2020 ins Leben rief und live mit ihrer herausragenden Band, ohne Publikum, in Ray Kennedy's "Room and Board"-Studios in Nashville/TN einspielte. Damit unterstützt die Americana-Ikone nicht nur die durch die Corona-Pandemie finanziell arg geplagten Locations, sondern bringt gleichzeitig für Ihre Fans und die Musikwelt eine grandiose, höchst interessante, exklusive, themenorientierte Konzertreihe auf den Weg, die ihresgleichen sucht. 6 Konzerte, 6 verschiedene Mottos, ausschließlich neu eingespielte, unveröffentlichte Tracks, bis auf ganz wenige Ausnahmen Coverversionen. Lucinda sagt dazu: "We’ve actually wanted to do a cover series for a long time now, but never had the time with my touring schedule", und ergänzt "My hope for this project is that we’ll be able to help as many venues as we can. They’re our homes, as artists. We have to take care of them, for the sake of live music to come". Was für eine fantastische Sache, was für ein Fest!

Mit dem 2. Teil der famosen "Lu's jukebox"-Reihe, betitelt "From Memphis to Muscle Shoals & more", jetzt endlich auch auf CD erhältlich, nimmt uns Lucinda mit auf eine herrliche Reise in die Gefilde des frühen, klassischen Southern Souls der 60iger- und 70iger Jahre, wie er in den amerikanischen Südstaaten, inbesondere in Memphis/Tennessee und den historischen Fame-Studios von Muscle Shoals/Alabama entstand und gespielt wurde. Dies ist die Huldigung an eine große musikalische Ära, die Lucinda Williams in ihrer gesamten musikalischen Karriere stark inspirierte - eingefangen in 10 exzellenten Coverversionen, sowie der prächtigen Neueinspielung ihrer eigenen, zusammen mit Duane Jarvis verfassten, einst auf ihrem berühmten "Car wheels on a gravel road"-Album veröffentlichten Nummer "Still I long for your kiss". Es scheint, als erwecke Lucinda all diese Klassiker mit ihren ganz eigenen, vitalen, geradezu packenden, voller Hingabe und Seele steckenden Versionen zu neuem Leben. Dabei gelingt es ihr und ihrer herausragenden Band (Stuart Mathis - guitars, Joshua Grange - guitars, Stephen Mackey - bass, Fred Eltringham, - drums) einerseits den Spirit und die Authentizität der Originale auf natürlichste Art und Weise zu bewahren, dem Material auf der anderen Seite aber auch ihr typisches, raues, eigenes Williams'sches Profil zu verpassen, so wie wir es auch schon bei Lucinda's bärenstarkem, aktuellem "Good souls better angels"-Album erleben durften. Intensiv, rau, dreckig, ungeschliffen, rotzig, aber auch emotional, voller Herzblut, erfrischend, zeitgemäß und einfach wunderschön entladen sich die Gefühle der Protagonistin in den überragenden, überwiegend von einem baumstarken, vielschichtigen Gitarrengewand umgebenen Songs. Es gibt nicht den Hauch einer Schwachstelle. Man denke nur an ihre faszinierende Version des Joe South Mega-Hits "Games people play", die geradezu hingebungsvoll interpretierte, wundervolle Fassung der alten Tony Joe White-Ballade "Rainy night in Georgia", Al Green's "Take me to the river" oder Bobby Gentry's "Ode to Billy Joe" - alles einfach wunderbar erdig und rootsig vorgetragen. Erstklassig produziert haben dieses Live-Event Ray Kennedy und Lucinda Williams' Gatte Tom Overby. Man kann Lucinda Williams und allen Beteiligten gar nicht oft genug zu dieser wunderbaren Idee und der herausragenden Umsetzung der Konzertreihe gratulieren. Ein geradezu brillantes "Southern Soul" Tribute-Album!

Das komplette Tracklisting:

1. Games People Play - 3:51
2. You'll Lose a Good Thing - 4:01
3. Ode to Billie Joe - 5:59
4. I Can't Stand the Rain - 4:17
5. Misty Blue - 4:31
6. Main Street Mission - 2:52
7. You Don't Miss Your Water - 2:52
8. It Tears Me Up - 3:02
9. Rainy Night in Georgia - 3:52
10. Take Me to the River - 5:28
11. Still I Long for Your Kiss - 4:37

Art-Nr.: 10343
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 14,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - this sweet old world [2017]
25 Jahre nach der ursprünglichen Veröffentlichung von "Sweet old world", bringt die unwiderstehliche Lucinda Williams nun eine komplett neu eingespielte Version dieses schon damals exzellenten Werkes heraus, jetzt mit dem neuen Titel "This sweet old world". Was für eine hinreissende, zeitgemäße Auffrischung dieses Prachtwerkes! Die Scheibe, prall gefüllt mit wunderbaren Songs, erfährt in ihrer neuen Fassung noch einmal ein phänomenale Steigerung zu den ursprünglichen Aufnahmen. Die Arrangements sind grandios, erinnern in ihren neuen Fassungen zuweilen an das Material ihres grandiosen 2014er-Werkes "Down where the spirit meets the bone". Neben dem neuen, sehr rootsigen, erdigen, aber wunderschönen, neuen Soundgewand und den teilweise auch neuen Texten enthält das Werk jetzt auch noch vier zusätzliche, bislang unveröffentlichte, hervorragende Bonus-Tracks, abenfalls aus dieser Ära. Begleitet wurde Lucinda bei den Aufnahmen von ihrer aktuellen, fantastischen Tourband mit dem phänomenalen Gitarristen Stuart Mathis, Bassist David Sutton und Schlagzeuger Butch Norton. "This sweet old world" in seiner neuen Version ist ein absolutes Roots-/Americana-/Alternate Country-Meisterwerk. Die Americana-"Göttin" zieht ihre Zuhörer in einen Bann aus dem kein Entrinnen mehr gibt. Überragend!

Das komplette Tracklisting:

1. Six Blocks Away - 4:13
2. Prove My Love - 4:53
3. Something About What Happens When We Talk - 4:44
4. Memphis Pearl - 4:19
5. Sidewalks of the City - 5:24
6. Sweet Old World - 4:45
7. Little Angel, Little Brother - 4:42
8. Pineola - 4:18
9. Lines Around Your Eyes - 2:45
10. Drivin' Down a Dead End Street - 6:06
11. Hot Blood - 6:19
12. Which Will - 4:31
13. Factory Blues (Bonus Track) - 3:36
14. What You Don't Know (Bonus Track) - 3:52
15. Wild and Blue (Bonus Track) - 3:31
16. Dark Side of Life (Bonus Track) - 3:02

Art-Nr.: 9515
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 15,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Williams, Lucinda - World without tears [2003]
Das US-"Time Magazine" nennt Lucinda Williams "America's best songwriter", das renommierte "Vanity Fair"schreibt zu ihrem neuen Album: "Lucinda has made the record of a lifetime, a profoundly chilling, heartbreaking, important record". Was soll man da noch hinzufügen. Tatsache ist, "World without tears" ist ein neues Meisterwerk! Unnachahmlich, wie sie ihre Roots-/ Americana-Musik präsentiert. Das Album ist überwiegend wieder recht ruhig und entspannt instrumentiert, doch wird es immer wieder von dreckigen und rohen, erdigen Passagen unterbrochen. Damit bewegt sie sich irgendwo in der Mitte zwischen "Car wheels on a gravel road" und "Essence". Weitgehend live im Studio eingespielt, mit ihrer Touring-Band um den ausgezeichneten Gitarristen Doug Pettibone, erzeugt das Quartett einen erdigen, unverfälschten, rootsigen Sound voller Atmosphäre. Herrlich! Lucinda Williams ist so typisch "americana", gleichzeitig aber doch so anders. Ihre kratzige, staubige und doch so gebrechliche Stimme, ihre ungeheure Ausstrahlung und ihre faszinierende Art, Lieder und Geschichten über bewegende Themen in einer solch schonungslosen Offenheit zu schreiben, diese dann auch noch in wunderbare musikalische Melodienbögen einzubauen. lassen sie zu einer der wohl wichtigsten Musikerinnen einer ganzen Stilrichtung werden. So ist es kein Wunder, daß sie einen solch großen Einfluß auf unendlich viele Musiker und Bands nimmt. Schon der Eröffnungssong ist ein Traum von einem Stück. Wunderschön und musikalisch hochinteressant zugleich! "Fruits of my labor", mit seinem tollen Text, besticht mit einer ruhigen, zurückhaltenden, aber sehr rootsigen Instrumentierung in einem etwas bluesigen Rhythmus-Gewand. "Rigteously", der zweite Track, ist ein wieder sehr unaufdringlicher, aber flotter, erdiger Rootsrocker, fast ein wenig psychedelisch anmutend, der immer wieder mit rohen und sehr dreckigen E-Gitarren-Passagen aufwartet. Eine gewisse Seelenverwandschaft zu Ryan Adams ist hier erkennbar. Dann das wunderschöne "Ventura"! Was für eine tolle Melodie! Eine leichte, luftige, frische, traumhafte Alternate Country- /Americana-Nummer, mit einer E-Gitarre, die zuweilen wie eine glasklare Steelguitar klingt. Geht runter wie Öl! Es folgt mit "Real live bleeding fingers and broken guitar strings" ein kräftiger, riffiger Rootsrocker mit satten Stones-like Gitarren, inklusive einem prächtigen E-Gitarrensolo im Break. Dann der Song "Overtime": erneut mit einer herrlichen Melodie versehen, zurückhaltend instrumentiert, kommt das Lied sehr frisch und relaxt rüber, obwohl Lucinda recht gebrechlich wirkt. Ausgestattet mit tollen E-Gitarreneffekten! Eine erneute Killer-Nummer ist das traurige "Those three days", ein wunderschöner Roots-/ Americana-Song, zunäächst sehr dezent instrumentiert, dann aber in der Mitte mit einem tollen, kratzigen E-Gitarrensolo angereichert. Stark auch der rauhe, rockige Blues "Atonement", das lockere, frische "Sweet side", das Gram Parsons-inspirierte, ruhige, liebliche Country-Stück "Minneapolis", der Americana- /Texas-Countryrocker "People talkin'" und das düstere, bittere "American dream", wo Drogen, Krankheit, Geister und Krieg die Tagesordnung bestimmen. Knapp 60 Minuten zeigt Lucinda Williams ihre ganze Klasse! "World without tears" ist erneut ein Meilenstein sowohl moderner als auch zeitloser Roots-/ Americana-Musik, ein kreatives Meisterstück einer der wichtigsten und interessantesten Musikerinnen des Genres. Schöne, exklusive Digipack-Verpackung mit allen Texten!

Art-Nr.: 1818
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!