Artikel 1 bis 4 von 4 gefundenen...

[1-15]

 
McCoy, Neal - live! [2006]
Neal McCoy gilt in den Staaten als ein auf Country-Festivals außerordentlich gern gesehener Live-Performer, da er zum einen ein toller Sänger ist, mit jeder Menge Hits im Repertoire, zum anderen aber auch über eine riesige Fangemeinde verfügt und jederzeit in der Lage ist, das Publikum mit seinen extrem unterhaltsamen Shows von der ersten Minute an in seinen Bann zu ziehen! Eine solche Show, das wird das Country-Publikum sicher richtig freuen, dürfen wir nun auf Neal's neuer Live-DVD miterleben. Zu hören und zu sehen ist sein begeisternder Auftritt während des 2005er Open Air "Hodag Country Festivals", bei dem er mit sage und schreibe 33.000 Countryfans eine ausgelassene Party feierte. Mit einer klasse, 7-köpfigen Band im Rücken präsentiert er jede Menge Hits wie zum Beispiel "You gotta love that", "The city put the country back in me", "No doubt about it" (tolle Steelguitar), den anheizenden Honky Tonker "The boys are back in town", den "Hillbilly rap", und viele mehr! Neal und die Band gehen voll aus sich raus, versprühen extrem gute Laune, die sich sofort auf das Publikum überträgt. Und die Fans machen enthusiastisch mit. Immer wieder putscht McCoy die Fans auf, animiert ständig zum Mitklatschen und Mitgrölen! Toll beispielsweise, wie er bei dem wunderbar melodischen "They're playing our song" zwei kleine, über alle Bäckchen strahlende Mädchen auf die Bühne holt, oder bei seinem letztjährigen Hit "Billy's got his beer goggles on" unter dem nicht abebbenden Beifall der Fans auf das Bühnendach klettert und die Massen von dort oben, aus luftiger Höhe anheizt! Die tolle Stimmung schwappt bis ins Wohnzimmer über! That's real Country! Ein tolle Vorstellung eines großartigen "Pure Country"-Live-Entertainers! Neben der rund 68-minütigen Show bietet die DVD noch diverses Bonusmaterial, wie Interviews, Ausschnitte vom Soundcheck und andere "Behind the scenes"-Momente! Die DVD ist "code free" und somit auf jedem DVD-Player abspielbar!

Art-Nr.: 4344
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: DVD || Preis: € 17,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
McCoy, Neal - pride: a tribute to charley pride [2013]
Einer der angesagtesten und besten Neo-Traditionalisten der Neunziger Jahre, Neal McCoy, beehrt die Countrywelt mit einem ganz wunderbaren, neuen Album. "Pride" heisst das Werk, das der großartiger Sänger aus Jacksonville/Texas zu Ehren eines seiner größten Einflüsse aufgenommen hat: Country Hall Of Fame- und Grand Ole Opry-Mitglied Charley Pride. Schon seit ewigen Zeiten gehören drei alte Hits des legendären Charley Pride zum Live-Repertoire von McCoy ("Kiss an angel good mornin'" aus dem Jahre 1971, das unverwüstliche "Is anybody going to San Antone" von 1970 und "Mountain of love", eine von Harold Kenneth Dorman 1959 komponierte Nummer, die Charley Pride im Jahre 1982 sang), doch das reichte McCoy nun nicht mehr aus. Es musste ein ganzes Album mit Pride-Nummern her. Er möchte mit diesem Tribute die Musik von Charley Pride der Welt von heute noch einmal näher bringen - und das gelingt ihm ausgezeichnet, ja bravourös. Mit viel Respekt für die Originalaufnahmen, interpretiert McCoy die alten Klassiker ungemein authentisch, traditionell durch und durch, aber auch voller Frische, voller Lebendigkeit und vor allem voller Herz. Die Songs klingen fantastisch. Nicht unwesentlich verantwortlich dafür sind die beteiligten Musiker (u. a. Paul Franklin - pedal steel, dobro; Russ Pahl - guitars, mandolin; J.T. Corenflos - electric guitar; Dennis Crouch - bass; Greg Morrow - drums; Mike Rojas - keyboards; Mickey Raphael - harmonica), wie auch der legendäre Nashville-Veteran Garth Fundis, der das Album ungemein klar und sauber produzierte. Dazu liefert Neal McCoy eine fantastische Gesangs-Performance ab. Zudem konnte McCoy für einige Songs ein paar hochkarätige Duettpartner gewinnen, wie Darius Rucker bei "Kiss an angel good mornini'" (herrlich flockig, tolle Melodie, wunderschöne Steelguitar-Fills), Raul Malo (The Mavericks) beim flotten "I'm just me" und Trace Adkins beii der wunderschön interpretierten Ballade "Roll on Mississippi". "Pride" ist ein Tribute-Album, auf das Charley Pride wirklich stolz sein kann. Es ist eine Wonne, diese edlen Country-Klassiker noch einmal in diesen frischen, neuen Versionen zu hören. Danke Neal McCoy! So zeitlos und so schön ist reine, ehrliche, unverfälschte Countrymusic.

Das komplette Tracklisting:

1. Is Anybody Goin' to San Antone - 3:30
2. I'm Just Me - 2:57
3. Kiss an Angel Good Mornin' - 3:06
4. Kaw-Liga - 3:54
5. You're So Good When You're Bad - 3:35
6. It's Gonna Take a Little Bit Longer - 2:47
7. Roll On Mississippi - 3:52
8. Just Between You and Me - 3:07
9. Mountain of Love - 3:15
10. Someone Loves You Honey - 3:03
11. You're My Jamaica - 4:13

Art-Nr.: 8324
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 13,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Is anybody goin' to San Antone
I'm just me
Kiss an angel good mornin'
It's gonna take a little bit longer
Roll on Mississippi
Mountain of love

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
McCoy, Neal - the very best of neal mccoy [2008]
Tolle, 20 Songs umfassende, "Best of"-Sammlung (inklusive eines brandneuen, bislang unveröffentlichten Tracks) des großartigen Neo-Traditionalisten Neal McCoy, der Mitte der Neunziger zu den angesagtesten seiner Zunft gehörte und auch heute noch nichts von seiner Klasse eingebüßt hat. Nach wie vor genießt McCoy einen hervorragenden Ruf unter den Fans traditioneller Countrymusic, begeistert mit seiner exzellenten Stimme und zieht in den USA die Massen zu seinen fulminanten, stimmungsvollen Live-Shows! Jedes Album, das McCoy zwischen 1990 und 2005 veröffentlicht hat, findet hier Berücksichtigung. Enthalten sind beispielsweise die beiden Nummer 1-Hits "No doubt about it" und "Wink", wie auch etliche Top 10-Erfolge (z.B. "The city put the country back in me", "They're playing our songs", "You gotta love that" und "The shake"). Große Klasse ist aber auch der eingangs bereits erwähnte, neue Song "Rednecktified", eine knackige, sehr traditionell verwurzelte, aber auch recht rockige, pure Country-Nummer voller Redneck-/Southern-Flair mit satten E-Gitarren-Riffs, schönen Orgel- und Fiddle-Fills und einer prima Melodie. Zeigt eindrucksvoll, dass Neal McCoy noch immer "voll im Saft" steht! Interessant auch die im Booklet abgedruckten Kommentare McCoy's zu jedem einzelnen der 20 Songs! Einen besseren Überblick über die Musik McCoy's kann man nicht bekommen! Klasse Sampler mit über 66 Minuten Spielzeit!

Die komplette Tracklist:

1 Wink - 2:42   
2 For a Change - 3:23   
3 Rednecktified - 3:14 (new song)
4 No Doubt About It - 3:48   
5 They're Playin' Our Song - 3:23   
6 Now I Pray for Rain - 3:07   
7 The City That Put the Country Back in Me - 3:34   
8 Going, Going, Gone - 3:51   
9 Where Forever Begins - 3:10   
10 You Gotta Love That - 2:36   
11 Then You Can Tell Me Goodbye - 3:18   
12 The Shake - 3:33   
13 That Woman of Mine - 2:55   
14 If I Was a Drinkin' Man - 3:20   
15 Love Happens Like That - 2:43   
16 I Was - 3:14   
17 Every Man for Himself - 3:53   
18 The Last of a Dying Breed - 3:03   
19 Forever Works for Me - 3:26   
20 Billy's Got His Beer Goggles On - 3:39

Art-Nr.: 5772
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
McCoy, Neal - XII [2012]
Lange war es ruhig um den großartigen "Real Country"-Performer Neal McCoy aus Jacksonville/Texas, der uns einst mit so tollen Hits wie "Wink", "No doubt about it" oder "The city that put the Country back in me" begeisterte. Jetzt meldet er sich mit einem neuen, 12 Songs umfassenden, schlicht "Twelve" betitelten Album zurück und beweist überaus eindrucksvoll, dass er noch "voll im Saft" steht. Und wie! Das Teil ist einfach klasse! Erfrischende Country-/New Country-Musik voller Abwechslungsreichtum, geschickt zwischen purer Country-Tradition und modernem "Young Country" hin und her balancierend, aber immer frei von "gekünstelten" Pop-Momenten. Es ist eben "Real Country". McCoy's "Comeback"-Album ist unter der tatkräftigen Mithilfe des eng mit ihm befreundeten Country Star-Ehepaares Blake Shelton und Miranda Lambert, zusammen mit Brent Rowan entstanden, die das Album nicht nur im 3er-Verbund exzellent produzierten, sondern den Protagonisten auch bei der Songauswahl gezielt unterstützten. Und die ist von vorn bis hinten vorzüglich. Nehmen wir beispielsweise den wundervollen Opener "A-OK", ein knackiger, durchaus traditionell fundamentierter, dennoch überaus zeitgemäss umgesetzter New Country Midtempo-Hit, der eine herrliche Frische vermittelt. Das ist fröhlich, da kommt jede Menge gute Laune auf. Die Melodie geht sofort ins Ohr und der schöne "Sing along"-Refrain lässt einen nicht mehr los. Eine fabelhafte Nummer, die an so manchem tristen Tag für Sonne im Herzen sorgt und McCoy's so fantastisch gelungenen Neustart perfekt repräsentiert. So geht das munter weiter, mit prächtigem, knackigem New Country ("Real good, feel good"), fetzigem, Gitarren-betontem Countryrock ("Lucky enough"), der ein oder anderen, wunderschönen Ballade (z. B. "Judge a man by the woman"), purem, klassischem, "Beer drinking" Neo Honky Tonk ("That's just how she gets"), Bob Wills-beeinflusstem Barroom-Swing ("Mouth" - übrigens mitkonmponiert von Jamey Johnson), bis hin zu fröhlichem, von einem leichten Mariachi-Flair und viel sonnigem "Ocean-Feeling"durchzogenem Tex Mex-Country ("Borderline crazy" - klingt, als sei es in einer gemeinsamen Session von Kenny Chesney, Jimmy Buffett und The Mavericks entstanden). Neal McCoy hat zur Umsetzung die 1A-Garde von Nashville's Studio-Cracks wie zum Beispiel Brent Rowan, David Grissom (electric guitars), Dan Dugmore (steel, lap steel), Mac McAnally (acoustic guitar), Michael Rhodes (bass), Michael Rojas (piano), Aubrey Haynie (fiddle), Greg Morrow (drums), u.v.m., mit an Bord. Blake Shelton und Miranda Lambert helfen natütlich auch aus, mit akustischer Gitarre und wunderbarem Background-Gesang. Neal McCoy mit einem tollen Album, voll auf der Schiene solcher Leute wie Blake Shelton, Dierks Bentlrey, Jake Owen, Brad Paisley, Luke Bryan, Montgomery Gentry, Toby Keith, Tracy Lawrence, und wie sie alle heissen. Aber auch der ein oder andere George Strait-Fan kommt sicher prima damit klar. Frisch, locker, knackig, mit tollem Songmaterial und absolut auf der Höhe der Zeit! Neal McCoy ist wieder voll da!

Das komplette Tracklisting:

1. A-Ok - 2:56
2. Real Good Feel Good - 4:05
3. Judge a Man By the Woman - 3:59
4. Mouth - 3:16
5. Shotgun Rider - 3:01
6. That's You - 3:25
7. Crazy Women - 3:35
8. Lucky Enough - 3:33
9. Every Fire - 3:40
10. That's Just How She Gets - 2:58
11. Borderline Crazy - 3:18
12. Van Gogh - 3:56

Art-Nr.: 7725
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
A-Ok
Shotgun rider
That's you
Lucky enough
Every fire
Borderline crazy

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!