Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
Townes, Tenille - the lemonade stand [2020]
Tenille Townes gehört die Zukunft. Sie hat das Zeug eine der nächsten ganz großen Stars zu werden. Nach 2 Independent-Alben und diversen EPs veröffentlicht die hoch talentierte 26-jährige aus Grande Prairie, Alberta, Canada stammende, aktuell in Nashville/Tennessee ansässige, junge Künstlerin nun mit "The lemonade stand" ihr langerwartetes Major-Debut, das den hohen Vorschußlorbeeren in vollstem Umfang gerecht wird. Tenille beglückt uns mit 12 durchweg erstklassigen Songs, alle gehalten in sehr innovativen, variablen Arrangements, die auf erstklassige, sehr geschickte und eine große Spannung aufbauende Art und Weise Pop- und Countryelemente miteinander verschmelzen. Das klingt zunächst etwas beliebig, ist es aber bei weitem nicht, denn hier treffen tradtirionelle Roots in höchst ansprechendem Maße auf zeitgemäße, ja moderne Sounds und eine Künstlerin mit immenser Ausstrahlung, toller Stimme und extrem hohem Storyteller-Potenziel, also mit hochinteressanten Texten voller Seele. Sämtliche Songs hat sie selbst geschrieben, bzw. mitgeschrieben. Trotz des Einbaus durchaus moderner, elektroníscher Klänge, verliert Tenille's Musik nie ihren handgemachten Nimbus. Das ist ein schmaler Grat, den sie aber hunderprozentig trifft. Das ist ehrlicher, hoch melodischer Country-Pop mit Aussagekraft, sehr viel Seele und sehr viel Frische. Ein absolut rares Gut! Ein amerikanischer Journalist drückt diesen Umstand so aus: "The record superbly as it is a very strong example of the 2 most evident themes on the record: strong, honest, relatable and reflective storytelling combined with a real creative melody that has a retro feel being brought up to date with a sun-kissed feel incorporating strong vibes of past decades and effective, dynamic use of synth". In der Tat versprüht der ein oder andere Song ein dezentes Retro-Feeling mit leichten Reminiszensen an die Achtziger und frühen Neunziger. Produziert wurde das Album von einem von Nashville's absoluten Koryfäen, Jay Joyce. Auch das ist sicher kein Zufall, passt perfekt ins Bild, denn Joyce ist ein Meister innovativer Klänge. So sind Vergleiche von Tenille Townes mit Leuten wie Eric Church, Ashley McBryde (auch deren Alben wurden bislang von Jay Joyce produziert), aber auch Miranda Lambert und Brandy Clark durchaus zulässig, wenngleich sie etwas poppiger als die andern klingt. Doch noch einmal, "poppig" bedeutet hier keineswegs ein Makel. Tracks wie beispielsweise das erfrischende, super melodische, gut gelaunte "Holding out for the one", das recht "countrytraditionell" verwurzelte "Where you are", die fast schon philosophische, wundervolle Ballade "Jersey on the wall (I'm just asking)", das rockige "White horse" oder die wunderbar nostalgische Countrynummer "I kept the roses" sind ein beeindruckender Beleg dafür. Tenille Townes wird ihren Weg gehen., denn sie ist eine fantastische Musikerin durch und durch. "The lemonsde stand" ist einfach ein prächtiges Album geworden. Oder anders ausgedrückt: "A brilliant Country-Pop Joyride"!

Das komplette Tracklisting:

1. Holding Out for the One - 3:13
2. Where You Are - 4:21
3. Jersey on the Wall (I'm Just Asking) - 4:05
4. Lighthouse - 3:36
5. White Horse - 4:05
6. I Kept the Roses - 4:01
7. When I Meet My Maker - 3:34
8. Come as You Are - 3:08
9. The Way You Look Tonight (feat. Keelan Donovan) - 4:18
10. Find You - 3:00
11. Somebody's Daughter - 3:46
12. The Most Beautiful Things - 3:57

Art-Nr.: 10103
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 13,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!