Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
Gibbons, Billy F - hardware [2021]
"Hot"! "Dry"! "Dirty"! Was für eine Power! Packendes, neues Solo-Album des "patron saint of Texas rock", ZZ Top-Urgestein Billy Gibbons! Der mittlerweile 71-jährige Texaner rockt, als erlebe er seinen mittlerweile x-ten Frühling, präsentiert sich in geradezu brillanter Form. "Hardware" (der Name des Albums ist eine liebevolle Hommage an Gibbons' langjährigen Freund, Wegbegleiter, Produzent und Engineer, den am 12. Februar 2019 verstorbenen Joe Hardy) ist eine energiegeladene Verschmilzung krachenden, erdigen Texas-Rocks und Bluesrocks (durchaus mit Southern-Flair), nahe an den Roots der frühen ZZ Top, und mitreißendem, staubtrockenem California-Desertrocks. Um diesen wunderbaren Wüstenrck-Vibe besonders authentisch einzufangen, hat sich Gibbons für die Aufnahmen mit seinen Mitstreitern Matt Sorum (drums) und Austin Hanks (bass, guitar) in die in der californischen Wüste, nahe Palm Springs, gelegenen Escape Studios begeben, was dann auch besonders gut gelungen ist. Manchmal hört sich die Musik so sehr nach Wüste und Klapperschlangen an, dass man diese vor seinem geistigen Auge regelrecht "sieht". Gibbons sagt dazu: "“The desert settings, replete with shifting sands, cacti, and rattlesnakes makes for the kind of backdrop that lends an element of intrigue reflected in the sounds created out there". Das Songmaterial ist durchweg herausragend gut. Obwohl die Musik in ihrer Basis geradeaus und (im besten Sinne) vertraut rockt, wirkt sie gleichzeitig immens variabel, ideenreich und spannend arrangiert. Gibbon's raue, unverkennbare Stimme ist in Bestform, sein meisterhaftes, dreckiges, raues Gitarrenspiel absolute Extraklasse. Die massive Gitarren kratzen, schaben, jaulen und heulen sich in die packenden Grooves, sprühen nur so vor Feuer. DIe Soli sind eine wahre Wonne. Schon der Opener des Albums ist ein echter Kracher. "My lucky card" ist ein fett groovender, bluesiger Rocker, kernig, wuchtig, vollgepackt mit fetten Gitarrenriffs und jeder Mege trockenem Wüstenstaub. Die Gitarren kratzen genauso, wie es Billy's Stimme tut. Der Gesang ist super, die Melodie ebenfalls klasse. Dazu sorgt ein glühend heißes Slidegitarren-Solo für mächtig Feuer. Es folgen eine herausragende Nummer nach der nächsten. Wie etwa der voller treibendem Drive steckende Vollgas-Rocker "She's on fire", der tierische, von mächtigen Gitarren durchsetzte, eher traditionell gehaltene Texas Blues-Boogie "Shuffle, step & slide" (tolle Slide-Läufe, feines Southern-Feeling), die hinreißend melodische, mit tollen Gitarrenlinien (klasse Solo) und einem schönen Orgel-Background auwartende Blues-Ballade "Vagabond man", der ungemein groovige, dabei von spannenden, psychedelischen Gitarrenspielereien durchzogene, knochentrockene Roots-/Desert-Rocker "Spanish fly", das voller herrlicher, californischer Surfgitarren steckende, recht lockere, aber auch knackige, rock'n rollige "West Coast junkie" (großartiger "heavy Texas-meets-California neo-surf music riff rock sound"), wie auch der furiose, mit jeder Menge verschiedenster Gitarren gespickte, ebenfalls die Schnittstelle zwischen Texas Bluesrock und trockenem California Wüstenrock perfekt treffende, melodische Knaller "Stackin' bones" (hier haben die Mädels von Larkin Poe einen tollen Gastauftritt - Megan mit herrlicher Slideguitar-Einlage, sowie Megan und Rebecca Lovell gemeinsam mit wunderbaren Background Vocals). Sehr erwähnenswert ist zudem der einzige Cover-Song des Albums, ein fantastisches Remake der alten Texas Tornados-Nummer "Hey Baby, Que Paso". Aus diesem ursprünglichen Tex Mex-Heuler zaubert Gibbons einen krachenden, harten, bluesigen, ungemein coolen Texas Rocker "with a southwestern twist", voller kochender Gitarren und mit schön dreckiger Bluesharp. Ein Volltreffer! Wie das komplette Album! Das ist Billy Gibbons "at his highest level". Einfach "geil"! ZZ Top- und Billy Gibbons-Fans werden jeden Moment dieses Albums lieben. Und den wenigen Übrigen sei angeraten: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, Fan zu werden. "Get it, play it loud, and enjoy your summer".

Das komplette Tracklisting:

1. My Lucky Card - 2:33
2. She’s On Fire - 2:46
3. More-More-More - 3:02
4. Shuffle, Step & Slide - 3:10
5. Vagabond Man - 3:59
6. Spanish Fly - 4:01
7. West Coast Junkie - 2:48
8. Stackin’ Bones (feat. Larkin Poe) - 3:16
9. I Was A Highway - 2:34
10. S-G-L-M-B-B-R - 2:25
11. Hey Baby, Que Paso - 2:53
12. Desert High - 3:27

Art-Nr.: 10326
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 15,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!