Artikel 1 bis 1 von 1 gefundenen...

[1-15]

 
Campbell & The Dirty Knobs, Mike - external combustion [2022]
Feuer, Dynamik, Power, pure Spielfreude - auch das zweite Album der famosen Dirty Knobs ist wieder ein ausgelassenes, packendes Fest für unsere (Gitarren)Rock-Ohren. The Dirty Knobs aus Los Angeles sind die Band des begnadeten ehemaligen Gitarristen von Tom Petty and The Heartbreakers, Mike Campbell, (der renommierte Rolling Stone listete ihn im Jahre 2011 auf Rang 79 der 100 besten Gitarristen aller Zeiten), die auch mit ihrem neuen Werk "External combustion" ein absolutes Statement in Sachen abwechslungsreichem, spritzigem, erfrischendem und packendem Gitarren Rootsrock und California Classic Rock abliefern. "What a blast"! Campbell (lead vocals, guitars, harmonica) gründete die Band, der neben ihm noch Jason Sinay (guitars, vocals), Lance Morrison (bass) und Matt Laug (drums, percussion, vocals) angehören, bereits vor über 20 Jahren als ein Sideprojekt neben seiner Heartbreakers-Zeit. Sie spielten gelegentlich "just for fun", doch Aufnahmen existierten bis zum 2020iger Debut keine. Nach dem Ende der Heartbreakers infolge des plötzlichen und tragischen Todes von Tom Petty im Jahre 2017 realisierte Mike Campbell irgendwann, dass er weiterhin gerne als Mitglied einer Band auf der Bühne stehen würde und legte damit seinen Fokus einzig und allein auf die Dirty Knobs. "My mindset is to be part of the band. I never wanted to be a solo artist", sagt Campbell und führt weiter aus: "I just feel comfortable with a gang around me. That’s the way I grew up, and that’s what I like to do now. It’s the most fun when you have your friends with you, and you can make music together". Das spürt man. Diese Freude, Musik zu machen, kommt unmittelbar rüber. Was die Dirty Knobs fortan als musikalischen Output produzierten, ist nicht nur ein Segen für die Petty-Fans. Denn, das ist klar und auch gut so, man spürt bei einigen Songs eine gewisse Verwandtschaft zu der Musik von Tom Petty und den Heartbreakers, aber eben eher zu der der etwas kantigeren Art, ohne das man den Dirty Knobs ihre Eigenständigkeit auch nur ansatzweise absprechen könnte. Ihr Sound ist, wie gesagt, etwas kerniger, kraftvoller uns rauer als Petty's, wirkt herrlich retro, durchaus etwas an die späten Sechziger angelehnt. Dennoch kommt alles ungemein frisch, ja einfach absolut zeitlos, voller Dynamik, Energie, und voller spürbarer Leidenschaft. Großartige Melodien und saftige, satte Gitarren gibt es im Überfluß, dazu packende, hinreißende Soli von Campbell, verbunden mit der Erkenntnis, dass dieser auch ein wirklich ausgezeichneter Sänger ist (auch etwas rauer und erdiger als Petty). Ein exzellernter Songwriter, das ist schon lange verbrieft, ist er sowieso. Eröffnet wird das Album mit prächtigen Tom Petty-kompatiblen E-Giterren-Riffs, die das baumstarke, voller Energie steckende "Wicked mind" anstimmen. Die Nummer entfacht sofort das pure Rock'n Roll-Feuer. Tolle, fette Gitarren, Tempo, Drive - die Dirty Knobs sind im Nu auf Betriebstemperatur. Ist herrlich dreckig, geht gleichzeitig bestens ins Ohr und Cambell brilliert auch sofort mit einem fulminanten Gitarrensolo. Abgeschlossen wird das Werk mit dem grandiosen "Electric gypsy", einer umwerfenden, genauso kraftvollen wie hoch melodischen Gitarrenrock-Ballade, in deren opulentem Klangbild die Grenzen des Rootsrocks, Desert Rocks, Southern Rocks, California Rocks und Heartland Rocks wie selbstverstädlich miteinander verschmelzen. Campbells prächtiges, sehr quirliges Gitarrensolo ist "pure fire". Eingerahmt von diesen beiden Glanzstücken reihen sich dazwischen eine klasse Nummer an die nächste. Wie etwa das kernig rockende Titelstück "External combustion", der mit purer Power zelebrierte, ja schon harte Riffrocker "Dirty job" (mit Mott The Hoople-Urgestein Ian Hunter als Campbell's Duett-Partner), die wunderschöne, voller California Countryrock-Flair steckende, von herrlichen "twangy guitars" sowie feinen, unaufdringlichen Streichern und Bläsern begleitete, traumhaft melodische Americana-Ballade "State of mind", die Mike Campbell im Duett mit der wunderbaren Margo Price vorträgt, der absolut Vollgas gebende, bluesige "Lightning Boogie", oder das ungemein fröhliche, erfrischende, gut gelaunte, sehr melodische "In this lifetime". Mike Campbell brennt noch - das spürt man zu jeder Sekunde. Ein Rock'n Roller durch und durch! Und seine Bandkollegen brennen mit ihm. Was für das Debut galt, gilt auch hier: Absolut großartig! Ein geradezu meisterhaftes, zweites Album!

Das komplette Tracklisting:

1. Wicked Mind - 3:54
2. Brigitte Bardot - 3:23
3. Cheap Talk - 4:38
4. External Combustion - 4:11
5. Dirty Job (feat. Ian Hunter) - 4:12
6. State Of Mind (feat. Margo Price) - 4:18
7. Lightning Boogie - 3:59
8. Rat City - 4:01
9. In This Lifetime - 3:36
10. It Is Written - 3:52
11. Electric Gypsy - 4:35

Art-Nr.: 10552
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 13,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!