Artikel 2041 bis 2055 von 2275 gefundenen...

[1-15] [16-30] [31-45] [46-60] [61-75] [76-90] [91-105] [106-120] [121-135] [136-150] [151-165] [166-180] [181-195] [196-210] [211-225] [226-240] [241-255] [256-270] [271-285] [286-300] [301-315] [316-330] [331-345] [346-360] [361-375] [376-390] [391-405] [406-420] [421-435] [436-450] [451-465] [466-480] [481-495] [496-510] [511-525] [526-540] [541-555] [556-570] [571-585] [586-600] [601-615] [616-630] [631-645] [646-660] [661-675] [676-690] [691-705] [706-720] [721-735] [736-750] [751-765] [766-780] [781-795] [796-810] [811-825] [826-840] [841-855] [856-870] [871-885] [886-900] [901-915] [916-930] [931-945] [946-960] [961-975] [976-990] [991-1005] [1006-1020] [1021-1035] [1036-1050] [1051-1065] [1066-1080] [1081-1095] [1096-1110] [1111-1125] [1126-1140] [1141-1155] [1156-1170] [1171-1185] [1186-1200] [1201-1215] [1216-1230] [1231-1245] [1246-1260] [1261-1275] [1276-1290] [1291-1305] [1306-1320] [1321-1335] [1336-1350] [1351-1365] [1366-1380] [1381-1395] [1396-1410] [1411-1425] [1426-1440] [1441-1455] [1456-1470] [1471-1485] [1486-1500] [1501-1515] [1516-1530] [1531-1545] [1546-1560] [1561-1575] [1576-1590] [1591-1605] [1606-1620] [1621-1635] [1636-1650] [1651-1665] [1666-1680] [1681-1695] [1696-1710] [1711-1725] [1726-1740] [1741-1755] [1756-1770] [1771-1785] [1786-1800] [1801-1815] [1816-1830] [1831-1845] [1846-1860] [1861-1875] [1876-1890] [1891-1905] [1906-1920] [1921-1935] [1936-1950] [1951-1965] [1966-1980] [1981-1995] [1996-2010] [2011-2025] [2026-2040] [2041-2055] [2056-2070] [2071-2085] [2086-2100] [2101-2115] [2116-2130] [2131-2145] [2146-2160] [2161-2175] [2176-2190] [2191-2205] [2206-2220] [2221-2235] [2236-2250] [2251-2265] [2266-2280]

 
Various Artists - gentle giants: the songs of don williams [2017]
Wundervolle Hommage zu Ehren eines der größten Countrykünstler aller Zeiten, Don Williams - organisiert von dessen langjährigem Produzent Garth Fundis, der auch dieses Tribute produziert hat. Fantastische Künstler haben sich zusammengefunden, um explizit für dieses Projekt einige der größten Songs von Countrymusic's "Gentle Giant" einzuspielen. So hören wir beispielsweise seit langer Zeit einmal wieder etwas von Trisha Yearwood, die "Maggie's dream" in einer hinreissenden, erfrischenden, flotten Version zum Besten gibt (erinnert an die beste Trisha zu ihren ganz gro0en Zeiten). Auch ihr Gatte Garth Brooks ist mit dabei und spielt eine tolle Fassung des vov Bob McDill komponierten "Good ole boys like me". Die Pistol Annies (Miranda Lambert, Ashley Monroe & Angaleena Presley) überzeugen mit einer erdigen Version von "Tulsa time", während Lady Antebellum eine emotionale Fassung von dem schönen"We've got a good fire goin'" interpretieren. Ganz groß ist Chris Stapleton's Live-Interpretation von "Amanda" (in seiner typischen Art mit irre ausdrucksstarkem Gesang), mitgeschnitten in der Grand Ole Opry - übrigens der einzige Live-Song dieses Albums. Weitere Interpreten sind Alison Krauss ("Till the rivers all run dry"), Dierks Bentley ("Some broken hearts never mend"), Brandy Clark ("I believe in you") und weitere. Tolle Songs, glanzvoll interpretiert von herausragenden Künstlern. Alle diese Aufnahmen sind im übrigen nirgendwo sonst veröffentlicht - sie gibt es ausschließlich auf diesem Album! Eine herrliche Tribute-CD!

Das komplette Tracklisting:

1. Tulsa Time (3.22) - Pistol Annies
2. I Believe in You (4.12) - Brandy Clark
3. We've Got a God Fire Goin' (3.38) - Lady Antebellum
4. Some Broken Hearts Never Mend (3.28) - Dierks Bentley
5. Amanda (3.02) - Chris Stapleton Feat. Morgane Stapleton
6. Till the Rivers All Run Dry (4.02) - Alison Krauss
7. Love Is on a Roll (4.10) - John Prine Feat. Roger Cook
8. If I Needed You (2.46) - Jason Isbell & Amanda Shires
9. Maggie's Dream (4.04) - Trisha Yearwood
10. Lord I Hope This Day Is Good (3.32) - Keb' Mo'
11. Good Ole Boys Like Me (4.14) - Garth Brooks

Art-Nr.: 9455
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 14,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - grand ole opry at carnegie hall ~ live ~ dvd [2006]
Großartige Live-DVD von Amerika's berühmtester "Country Music Show", die erstmals nach über 40 Jahren aus Anlaß ihres 80-jährigen Jubiläums am 14. November 2005 wieder Station in der historischen, wunderschönen Carnegie Hall von New York City machte. Mit dabei eine breite Schar von Countrystars, alle Mitglieder der Grand Ole Opry, die mit ihren tollen Auftritten an diesem Abend das New Yorker Publikum zu wahren Beifallstürmen hinrissen! Unter der Moderation von Vince Gill, der natürlich auch selbst live spielte, hören und sehen wir auf dieser tollen DVD folgendes Programm: TRACE ADKINS mit "Songs about me" (eine herrlich lockere, flockige Version mit ausschließlich akustischer Begleitung), VINCE GILL mit "If you ever have forever in mind" (toller, balladesker Country Swing-Blues), VINCE GILL & LITTLE JIMMY DICKENS mit "May the bird of paradise fly up your nose" (tolle Performance zusammen mit Vince und seiner Band), TRISHA YEARWOOD mit 2 Songs, zunächst eine herrliche, völlig entspannte, flockige, wie Öl runtergehende, semi-akustisch instrumentierte "Pure Country"-Version ihres ersten Superhits "She's in love with the boy" und anschließend die wunderschöne Ballade "Tryin to love you", CHARLY PRIDE mit der feinen Ballade "Kiss an angel good morning", ALISON KRAUSS & UNION STATION mit der Patsy Cline-Nummer "She's got you" (welch eine charismatische Stimme, tolles Dobro-Spiel von Jerry Douglas), RICKY SKAGGS & KENTUCKY THUNDER mit 2 Nummern, als erstes "Walls of time" (schön flott, mit einer wunderbaren Melodie), gefolgt von dem rauschenden Bluegrass-Feger "Black-eyed Suzie", ALISON KRAUSS, RICKY SKAGGS & VINCE GILL spielen zusammen die exzellente Vince Gill-Nummer "Go rest high on that mountain", eine wunderschöne, traditionelle Country-Ballade (Alison Krauss spielt Fiddle, Ricky Skaggs Mandoline, Vinde Gill spielt Gitarre und singt, die herrlichen Harmonies kommen von allen drei), BRAD PAISLEY mit insgesamt 3 Nummern, zunächst die pure Country-Ballade "Alcohol", dann zusammen mit BILL ANDERSON das Stück "Too country", und schließlich präsentiert er zusammen mit ALISON KRAUSS in einer großartigen Fassung deren gemeinsamen Super-Hit "Whiskey lullaby", MARTINA McBRIDE mit 2 Songs, als erstes eine klasse Version in einem locker flockigen Arrangement mit toller Steelguitar von "Independence day" (unglaublich, wie sie auch live mit ihrer fantastischen Stimme jede noch so hohe Note voller Power und Präzision trifft), gefolgt von der schönen Ballade "'Til I can make it on my own", und schließlich erleben wir auch noch ALAN JACKSON live, der mit seiner Band die beiden Songs "Remember when" und das fröhlich flotte "Chattahoochee" präsentiert! Zu guter letzt stehen noch alle gemeinsam auf der Bühne und spielen ein feines Gospel-Medley, bestehend aus "I'll fly away", "I saw the light" und "Will the circle be unbroken"! Ein tolles, knapp 90-minütiges Konzert! Herrlich, all diese Künstler einmal live auf der Bühne der Carnegie Hall zu sehen! Ein Fest für alle Country-Freunde! Sound- und filmtechnisch wurde das Ganze prächtig in Szene gesetzt. Das glanzvolle Ambiente der Carnegie Hall kommt prima rüber! Als Bonus enthält die DVD noch einen rund 9 172-minütigen Kurzfilm mit dem Titel "The story of the Opry at Carnegie Hall"! Die DVD ist "code free" und somit auf jedem DVD-Spieler abspielbar!

Art-Nr.: 4097
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: DVD || Preis: € 17,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - i've always been crazy ~ a tribute to waylon jennings [2003]
Zweites, in diesem Jahr erschienenes Tribute für den am 13. Februar 2002 verstorbenen, unvergessenen "Countrymusic-Outlaw" Waylon Jennings. Unzählige Musiker von Rock bis Country hat er nachhaltig beeinflußt. So hat sich einmal mehr eine illustre Schar hochkarätiger Künstler aus Country, New Country und Rock aufgemacht, durch dieses Tribute, ihrem Idol Dank zu sagen, für das, was er und seine Musik für sie bedeutet haben und noch bedeuten. Nun ist das ja mit Tributes manchmal so eine Sache. Zuweilen wirken sie etwas uninspiriert oder gar langweilig, orientieren sich zu sehr an der Vorgaben der Originale, doch bei "I've always been crazy" ist das ganz anders! Alle Interpreten präsentieren sich in prächtiger Form. Man merkt Ihnen regelrecht an, daß sie ausgesprochene Waylon-Fans sind. In beeindruckender Art und Weise gelingt es ihnen mit viel Hingabe und musikalischer Frische den Waylon-Songs ihre ganz persönliche Note zu verpassen. Waylon Jennings-Musik im typischen Stil der Künstler, die sie interpretieren. Das macht dieses Tribute äußerst abwechslungsreich. Die Spannung läßt nie nach, und trotz dieser Abwechslung verliert das Gesamtwerk nie seine Linie, wirkt in sich wunderbar geschlossen. Überwiegend geht es recht knackig zur Sache! Alle Versionen sind außerordentlich gelungen und zeigen die beteiligten Musiker jeweils von ihrer allerbesten Seite. Ein kurzer Abriß: Los geht's mit John Mellencamp! Wow, und wie! Er bestätigt einmal mehr, in welch großartiger Verfassung er zur Zeit ist. "Are you sure Hank done it this way" covert er. Wie oft wurde das schon gecovert, doch selten hat man eine solch hinreißende Version gehört. Fantastischer, schwül drückender, rhythmischer, leicht dreckiger Roots-Heartland-Rock mit toller Slide-Gitarre. Mellencamp und seine Truppe hauchen diesem Stück regelrecht neues Leben ein. Danach folgt eine brennende Version von "Lonesome, on'ry and mean", vorgetragen von Travis Tritt. Herrlich flotter, flüssiger Outlaw-New Country im vielschichtigen Gitarresound mit großartigen Steelguitar-Passagen. Oder Dwight Yoakam - was der und seine Band aus "Stop the world (and let me off)" machen, ist einfach klasse! Typischer Yoakam'scher, wie Öl runtergehender, honky tonkin', rocking Uptempo-Country, äußerst knackig in Szene gesetzt, mit toller Baritone E-Gitarre von Pete Anderson. Sehr stark auch Hank Williams jr. mit "Only Daddy that'll walk the line" in einem herzhaften, bluesy, Outlaw southern-fried, Countryrock-Gewand mit satter Slidegitarre, fetten Drums und schönem Southern-Piano. Deana Carter und Sara Evans tragen gemeinsam, in wunderbarer Manier und schön knackig, das großartige "Mama don't let your babies grow up to be cowboys" vor, Alison Krauss & Union Station spielen eine Traum-Version von "You asked me to" in ihrem typischen, glasklaren, reinen, unwiderstehlichen Acoustic-Stil (mit Larry Atamanuik am Schlagzeug) und Ben Harper kommt mit einer rootsigen Version von "Waymore's Blues". Ein weiterer Höhepunkt ist der Auftritt von Waylon's Sohn Waylon Albright "Shooter" Jennings mit seiner Hardrock-Band Stargunn, die eine großartige, rotzige, southern-rockende Version von "I've always been crazy" zum Besten geben. Ein satter, rootsiger Gitarrenrock-Kracher, der ordentlich raucht. Ebenso dampfend: die mit fulminantem Gitarrensound aufwartende, metallisch country-rockende, harte Version von "Don't you think this outlaw bit's done got out of hand", interpretiert durch Metallica's James Hatfield. Des weiteren hören wir starke Versionen von: Kenny Chesnes & Kid Rock ("Luckenbach, Texas"), Jessi Colter ("Storms never last"), Pinmonkey ("Are you ready for the country"), Andy Griggs ("This time"), Brooks & Dunn ("Ain't living long like this") und schließlich zum Finale Waylon Jennings selbst, mit dem letzten Stück, das er noch vor seinem Tode aufgenommen hat, der ruhigen, schönen Piano-Ballade "The dream"! Fast 59 Minuten lang Song-Highlights aus dem Repertoire des legendären Waylon Jennings in den hervorragenden Versionen von 14 seiner größten Fans. Ein tolles Tribute!

Art-Nr.: 2062
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - just because i'm a woman ~ songs of dolly parton [2003]
Ein faszinierendes musikalisches Tribute an die große Dolly Parton! Sie ist ohne Zweifel eine lebende Legende, eine ewig jung sprudelnde Quelle wunderbarer, zeitloser Countrymusic voller Tradition und Kreativität zugleich (man denke nur an ihre 3 zuletzt erschienenen Bluegrass-Alben), durch deren Einfluß sich so manche Tür für unzählige Künstlerinnen öffnete. Auf "Just because I'm a woman" haben sich nun eine Anzahl hochkarätiger Interprtinnen (ja, auf diesem Album singen ausschließlich Damen!) aus Rock, Pop und Country zusammengefunden, um sich mit ihren, wirklich hervorragend gelungenen Versionen von Dolly Parton-Songs vor ihrem Idol zu verbeugen. Bis auf einen Track (Emmylou Harris' "To Daddy" gab's schon auf "Quarter moon in a ten cent town"), sind alle Stücke neu eingespielt worden und anderweitig nicht veröffentlicht. Alison Krauss macht mit einer sehr rhythmischen, leicht grassigen, fast mit einem Little Feat-Groove versehenen Version von "9 to 5" den Anfang! Eine herrlliche Midtempo-Nummer mit tollem Klavier, feinem Drumming von Larry Atamaniuk und Allison's begnadetem Gesang. Nach einer pop-rockigen Version von "I will always love you", gespielt von Melissa Etheridge, folgt die umwerfende, zur Zeit so mega-erfolgreiche Norah Jones mit einer traumhaft schönen, ruhigen, serh gediegenen Interpretation von "The grass is blue", dem Titelstück von Dolly's dittletztem (Bluegrass)Album. Welch ein Genuß! Norah's wunderbarer Gesang wird begleitet von ihrem herrlichen Klaviespiel, zurückhaltender E-Gitarre und ebenso unaufdringlichem Schlagzeug, wodurch ein ungemein gefühlvolles, fast ein wenig retro anmutendes, gleichzeitig aber völlig zeitloses, wie modernes Singer-Songwriter-Flair entsteht. Anschließend hören wir die sich jetzt in den Kreisen von The Dead (ex Grateful Dead) bewegende Joan Osborne mit dem großartigen "Do I ever cross your mind", musikalisch begleitet von John Leventhal, danach Shelby Lynne mit "The seeker", ehe Mindy Smith eine herausragende Interpretation von "Jolene" vorträgt. Dieser Song wirkt in seinem neuen, dezent rootsigen, semi-akutischen Country-Gewand, als sei er gerade erst geschrieben worden. Toll! Shania Twain und Alison Krauss spielen gemeinsam "Coat of many colors" in einer sehr schönen Acoustic Country-Version (würde Shania doch öfter solche Musik machen...) und Kasey Chambers steuert in ihrer unnachahmlichen Art eine super Version von "Little sparrow" bei, deren tolle Gitarren, das prächtige Drumming und ein dezenter Banjo-Drive, ein gepflegt rootsiges Feeling erzeugen. Ein weiteres der vielen Highlights kommt von Allison Moorer mit dem seeligen, gefühlvollen "Light of a clear blue morning". Weitere Interpretinnen: Sinéad O'Connor, Me'Shell N'Degéocello und Dolly selbst mit einer Neueinspielung ihres Klassiker "Just because I'm a woman"! Die einführenden Worte zu diesem Tribute, nachzulesen im Booklet, sind von Emmylou Harris verfasst! Ein brvouröses Album! Kommt in einem feinen Schuber!

Art-Nr.: 2137
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - lonesome, on'ry and mean ~ a tribute to waylon jennings [2003]
Welche Bedeutung und vor allen Dingen auch welchen Einfluß der große "Rambling man" Waylon Jennings auf die Countrymusic-Szene, speziell den Texas Outlaw Country hatte und immer noch hat, ist unbestritten. Wieder unter der Regie von Chuck Mead und Dave Roe (von BR5-49), die auch schon das Johnny Cash-Tribute "Dressed in black" organisierten, fanden sich eine Menge "verwandter Seelen" ein, um Waylon ihre musikalische Ehre zu erweisen. Herausgekommen ist ein klasse Tribute, bei dem die verschiedenen Künstler sowohl von Jennings geschriebene Stücke, als auch wichtige, von ihm zu Hits gemachte Songs anderer, interpretieren. Dabei drücken sie den Songs durchaus ihren eigenen Stempel auf, ohne daß man die eindeutige Waylon-Herkunft leugnen kann. Das gelingt sehr grut! Mit dabei sind überwiegend Künstler aus der Roots-/Americana-/Texas-Szene, aus dem Country- und Alternate Country-Bereich, aber auch ein paar wenige aus dem Pop-/Rock-Sektor, wie zum Beispiel die momentan so angesagte Norah Jones mit einer wunderschönen, leicht jazzig, bluesig angehauchten, zurückhaltenden Version von "Wurlitzer price (I don't want to get over you)" voller Atmosphäre, intrumentiert lediglich mit Stand-up Bass, akustischer Gitarre und Norah's Piano, durchzogen von ihrem tollen Gesang, und der lauten, krachenden Version des Titelstücks "Lonesome, on'ry and mean", durch keinen Geringeren als Metal-/Rock-/Krawallo Henry Rollins, dem es hier allerdings in ausgezeichneter Weise gelingt, Countryelemente und lauten, punkigen, treibenden und "bösen" Metal-Rhythmen zu kombinieren. Das Album startet aber eher bedächtig im texanischen Singer/Songwriter-Stil mit einer knochentrockenen Full Band Acoustic-Version von "Good hearted woman", vorgetragen von der Texas-Legende Guy Clark. Da hören wir prächtige Acoustic Gitarren, kombiniert mit tollen Dobro-Einlagen! Ganz hervorragend gelungen sind auch Dave Alvin's herrlich rootsige, staubige Americana-Version von "Amanda" mit wunderbarer Steel- und Akkordeon-Begleitung, Robert Earl Keen's rootsrockige Version von "Are you sure Hank done it this way" mit klasse E-Gitarren oder auch die seelige, so gefühlvolle Fassung von "Storms never last" der fantastischen Allison Moorer. Was ist das für eine tolle Sängerin. Begleitet wird sie von einer unaufdringlich agierenden Band mit dezenten Drums und E-Gitarre, dazu eine überaus angenehme Steel. Dann hören wir auch nach ewigen Zeiten mal wieder etwas Neues von Carlene Carter! Sie bringt eine gelungene Version von "I've always been crazy" in ihrer typischen, abgehenden Uptempo-/"Straight forward"-/"countryrocking"-Art! Mit u.a. Will Kimbrough an der Gitarre! Ein absoluter Höhepunkt ist auch die traumhafte Interpretation von "Luckenbach, Texas" durch den großartigen Radney Foster, der zusammen mit Texas-Kollege Roger Creager diesem Stück nochmal neues Leben einhaucht. Toller Gesang, tolle Instrumentierung mit melodischen Slideguitar-Einlagen und viel Countryfeeling! Ein Hit! Weiterhin gibt's noch Tracks von Nanci Griffith, Cowboy Jack Clement mit Pam Tillis, von John Doe, Kris Kristofferson, Alejandro Escovedo und den Crickets! Auf über 50 Minuten mit 15 Songs eine klasse Huldigung an den guten alten Waylon Jennings!

Art-Nr.: 1880
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - nascar: crank it up [2002]
Ein neuer Rocksampler mit exklusiven Tracks aus der US-Nascar-Serie. Immer wieder gelingt es den Verantwortlichen der US Nascar-Rennserie Musiker und Bands für ihre Projekte zu gewinnen, die dann, explizit für diese Alben, dem Rennsport verbundene Songs einspielen. So auch in diesem Fall. Die Tracks sind anderweitig nicht erhältlich! Das Interessante: Die CD enthält einen brandneuen Song von GOV'T MULE! Der von Warren Haynes geschriebene Song heißt "Drivin' rain" und ist eingespielt mit Les Claypool am Bass und mit Metallica's James Hetfield als "special guest", der neben Warren Haynes einige Gesangspassagen übernommen hat (die zweite Strophe). Der Song ist ein absolut gelungener, southerninfizierter, Boogie-Riff-Rocker mit viel Power. Bester Mule-Stoff, der auch prima auf "Deep end" gepaßt hätte! Ansonsten gibt es auf der CD mehr oder minder interessante Aufnahmen diverser Metal- und Hardcore-Metal-Acts, wie Rob Zombie, Fear Factory, Tantric, Slipknot, Machine Head usw.! Die ganz harte und dunkle Schiene also! Ganz witzig noch: Buckcherry spielen eine wilde Version von Willie Nelson's "On the road again", Slayer eine brutale Version von "Born to be wild" und die düsteren Type O'Negative versuchen sich an Deep Purple's "Highway star". Gov't Mule fällt da doch etwas aus dem Rahmen. Deren Beitrag ist schon klasse! Doch steht die Mule-Gemeinde auch auf den Rest? Ob sich's lohnt, müßt ihr entscheiden....

Art-Nr.: 1369
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,87

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - outlaw: celebrating the music of waylon jennings ~ cd & dvd [2017]
CD & DVD-Set! Es ist der 6. Juli 2015 - ein wundervoller und denkwürdiger, historischer Konzertabend im schönen Moody Theatre von Austin/Texas: Auf der Bühne versammeln sich jede Menge alter "Outlaw"-Weggefährten und junger, aufstrebender Stars, um dem großen, unvergessenen Waylon Jennings die Ehre zu erweisen. Was traten dort für fantastische Künstler auf (u. a. Chris Stapleton, Bobby Bare, Jamey Johnson, Kris Kristofferson, Sturgill Simpson, Ryan Bingham, Alison Krauss, Lee Ann Womack, Willie Nelson, Toby Keith und Waylon's Sproß Shooter Jennings), begleitet von einer begnadeten Bacvking Band (Buddy Miller - guitar, Pat Buchanan - guitar, Robby Turner - pedal steel, Matt Rollings - keyboards, Don Was - bass, die beiden Drummer Raymond Weber und Richie Albright, sowie die Background Sänger Karl Himmel, Carmen Echols und Sara Mann), um eine Auswahl von Waylon's größten Songs zu performen. Und sie taten das voller Seele, voller Spielfreude und Inspiration. Eine fantastische Show! Toll, dass man durch die jetzige Veröffentlichung dieses CD- und DVD-Sets nun an diesem außergewöhnlichen Event teilhaben kann. Das Konzert ist sound- und filmtechnisch prächtig festgehalten worden. Die DVD ist "code free" und somit auf jedem DVD-Player abspielbar.

Die komplette Tracklist:

CD:
1. I Ain't Living Long Like This - Chris Stapleton
2. Whistlers and Jugglers - Shooter Jennings
3. Mona - Jessi Colter
4. Only Daddy That'll Walk the Line - Bobby Bare
5. Ride Me Down Easy - Lee Ann Womack
6. Yours Love - Lee Ann Womack & Buddy Miller
7. Freedom to Stay - Jamey Johnson
8. The Wurlitzer Prize - Kacey Musgraves
9. Are You Sure Hank Done It This Way - Robert Earl Keen
10. I Do Believe - Kris Kristofferson
11. Rainy Day Woman - Ryan Bingham
12. Dreaming My Dreams with You - Alison Krauss
13. I Ain't the One - Alison Krauss & Jamey Johnson
14. Honky Tonk Heroes - Toby Keith
15. Lonesome, On'ry and Mean - Eric Church
16. Till I Gain Control Again - Willie Nelson
17. Mammas Don't Let Your Babies Grow Up to Be Cowboys - Willie Nelson & Toby Keith
18. My Heroes Have Always Been Cowboys - Willie Nelson & Chris Stapleton
19. Highwayman - Willie Nelson, Kris Kristofferson, Shooter Jennings & Jamey Johnson
20. Luckenbach, Texas (Back to the Basics of Love) - Willie Nelson & Full Ensemble

DVD:
1. Blackbird Opening Titles - Various
2. Waylon Jennings Opening titles - Various
3. I Ain't Living Long Like This - Chris Stapleton
4. Whistlers and Jugglers - Shooter Jennings
5. Mona - Jessi Colter
6. Only Daddy That'll Walk the Line - Bobby Bare
7. Ride Me Down Easy - Lee Ann Womack
8. Yours Love - Lee Ann Womack & Buddy Miller
9. Freedom to Stay - Jamey Johnson
10. The Wurlitzer Prize - Kacey Musgraves
11. Are You Sure Hank Done It This Way - Robert Earl Keen
12. I Do Believe - Kris Kristofferson
13. Rainy Day Woman - Ryan Bingham
14. Dreaming My Dreams with You - Alison Krauss
15. I Ain't the One - Alison Krauss & Jamey Johnson
16. Honky Tonk Heroes - Toby Keith
17. Lonesome, On'ry and Mean - Eric Church
18. Till I Gain Control Again - Willie Nelson
19. Mammas Don't Let Your Babies Grow Up to Be Cowboys - Willie Nelson & Toby Keith
20. My Heroes Have Always Been Cowboys - Willie Nelson & Chris Stapleton
21. I Can Get Off On You - Willie Nelson & Sturgill Simpson
22. Highwayman - Willie Nelson, Kris Kristofferson, Shooter Jennings & Jamey Johnson
23. Luckenbach, Texas (Back to the Basics of Love) - Willie Nelson & Full Ensemble
24. Credits - Various
BONUS DVD-Features:
25. Waylon In a Word - Various
26. Waylon's Influence - Various
27. The Highwaymen - Various
28. First Heard Waylon - Various
29. Gone Fishin' - Various
30. Highwaymen Family - Various
31. Outlaws - Various

Art-Nr.: 9420
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 19,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - poet ~ a tribute to townes van zandt [2001]
Ein All-Star-Aufgebot aus der US Roots-/Americana-/Alternate Country-Szene zollt einem der größten Songschreiber dieses Genres Tribut: dem legendären Townes van Zandt, der uns mit seinen Liedern Jahrzehnte begeisterte. Schon zu dessen Lebzeiten coverten viele seine großartigen Songs, doch hier gibt es zu Ehren dieses Poeten noch einmal 15 seiner Songs als Neueinspielungen seiner ihn honorierenden Kollegen, die anderweitig nicht veröffentlicht sind. Zu den Höhepunkten zählen Nanci Griffith's "Tower song", wunderschön mit dezenter Bandbegleitung, "White freightliner blues" von Billy Joe Shaver in einer dampfenden (Country)Rock-Version mit scharfen E-Gitarren,, das fast mystische "Highway kind" von den Cowboy Junkies, "Blue wind blew", für das sich die legendären texanischen Flatliners um Joe Ely und Jimmie Dale Gilmore wieder zusammenfanden, präsentiert in einer herrliche Texas Pure Country-Version, "Two girls" von Steve Earle & the Dukes, gewohnt rockig intoniert, das dezente "Marie" von Willie Nelson, oder die staubige, schöne Version von "Poncho und Lefty", vorgetragen von Delbert McClinton. Zum Finale steuert John T. van Zandt noch seines Vaters "My proud mountains" bei. Weiterhin gibt es Townes van Zandt-Tracks, interpretiert von Guy Clark, Emmylou Harris, Ray Benson, John Prine, Lucinda Williams, Robert Earl Keen und Pat Haney - allesamt sehr gelungen. Ein großartiges Tribute!

Art-Nr.: 1370
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,87

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - por vida ~ a tribute to the songs of alejandro escovedo [2004]
2 CD-Set! Der Texaner Alejandro Escovedo gilt seit Jahren als Ausnahme-Talent der texanischen Singer-/Songwriter-Szene, dessen Einfluß auf andere Musiker von immenser Beseutung ist. Im April 2003 diagnostizierte man bei Escovedo einen schweren Fall von Hepatitis C, dessen lange Behandlung den Musiker in arge finanzielle Nöte stürzte. Es wurden riesige Kampagnen und Hilfsaktionen gestartet, und nicht zuletzt das Einspielen eines Tribute-Albums organisiert, dessen Verkaufserlös zum Teil dem "Alejandro Escovedo Medical & Living Expense Fund" zugute kommt. Ja, und welche Künstler sich für dieses Projekt zur Verfügung stellten, zeigt, welchen Stellenwert Escovedo in der Szene hat. Das liest sich wie ein "who is who" der Roots-/Americana-/Alternate Country-Gemeinde! Ein paar Beispiele: LUCINDA WILLIAMS spielt mit ihrer Band um Doug Pettibone eine raue, dreckige Version von "Pyramid of tears", STEVE EARLE, zusammen mit RECKLESS KELLY präsentieren "Paradise" in einer staubigen, abgehenden Rootsrock-Version mit herrlichem Twang, CALEXICO interpretieren "Wave", die fantastischen LOS LONELY BOYS liefern eine klasse, rockende Version von "Castanets" ab, die COWBOY JUNKIES spielen "Don't need you", CHARLIE SEXTON präsentiert eine hevorragende Fassung von "Dear head on the wall", die wunderbaren TRES CHICAS bezaubern uns mit "Rhapsody", deren CAITLIN CARY erfreut uns mit ihrer eigenen Band später noch mit dem tollen "By eleven", die JAYHAWKS liefern eine herrliche, dezent schwebende, mit wabernden Gitarren ausgestattete Version von "Last to know" ab, SON VOLT um JAY FARRAR spielen das rootsige "Sometimes" und THE MINUS 5 versuchen sich gekonnt an "I was drunk"! Insgesamt hören wir 32 Escovedo-Nummern von 32 verschiedenen Interpreten (140 Minuten Spielzeit)! Weiterhin vertreten sind u.a. LENNY KAYE, JON LANGFORD & SALLY TIMMS, JENNIFER WARNES, JOHN CALE, JON DEE GRAHAM, HOWIE GELB, PETER CASE, BOB NEUWIRTH, IAN HUNTER, CHRIS STAMEY, JAVIER ESCOVEDO usw., und zum Abschluß gibt's auch noch einen Track von Alejandro selbst! Alle Stücke der jeweiligen Interpreten sind anderweitig nicht erhältlich! Tolles Tribute!

Art-Nr.: 2627
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,40

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - return to sin city: a tribute to gram parsons ~ live ~ dvd [2005]
Gram Parsons, Urvater des Countryrocks, dessen maßgeblichen Einflüsse sowohl in der Country-/Americana- und Rock-Musik bis heute ungebrochen sind (Emmylou Harris, die Rolling Stones und Steve Earle, aber auch junge Rock-Bands wie My Morning Jacket bezeichnen ihn als einen ihrer wichtigsten Wegweiser) verstarb am 19. September 1973, wie wir alle wissen, im Alter von 26 Jahren viel zu früh in einem Motel in Joshua Tree/California! Erst nach seinem Tode wurde der Menschheit langsam bewußt, welch eine immense Bedeutung der Künstler Parsons für die Musikszene hatte und immer haben wird. Über 30 Jahre später ist diese Bedeutung größer als je zuvor und zieht sich wie ein roter Faden durch die Genres zeitgemäßer Roots-Musik! "He changed the face of country music without anybody ever knowing it. After he dies, there was this whole different aspect of country music, which pervades to this day", bekennt Rolling Stones-Gitarrist Keith Richards. In gut 2-jähriger Arbeit organisierte Gram Parsons' Tochter Polly nun zwei fantastische Konzerte um ihren Vater, den sie nie richtig kennen gelernt hat, zu ehren. Im vergangenen Jahr, am 9. Juli 2004 in Santa Barbara, und einen Tag später, am 10.Juli 2004 im Universal Amphithaetre zu Los Angeles war es endlich soweit. Was sich dort dann zusammen mit der eigens für diese beiden Shows zusammengestellten Band "Sin City All Stars" (u.a. Al Perkins: pedal steel / lap steel, Doug Pettibone: guitars, Tony Furtado: guitars / banjo, Skip Edwards: keyboards, Dusty Wakeman: bass, Dave Raven: drums, dazu Gäste, wie James Burton: guitar, Jim Lauderdale: acoustic guitar, vocals, Jedd Hughes: guitar, usw...) auf der Bühne tummelte, war schlichtweg ein Knüller: Jay Farrar, Raul Malo, Steve Earle, Jim James (My Morning Jacket), Lucinda Williams, Dwight Yoakam, Norah Jones, Keith Richards und einige mehr! Die vorliegende, rund 106-minütige DVD, zeigt die Performance vom 10. Juli aus Los Angeles! Einfach wunderbar! Es ist ein Genuß, daß dies auf DVD erschienen ist und man damit an diesem großartigen Ereignis teilhaben darf. JAY FARRAR beispielsweise bringt 2 hervorragende, schön entspannte, Performances von "Truck drivin' man" und "Devil in disguise", RAUL MALO von den Mavericks gibt in seiner unnachahmlichen Art eine gefühlvolle Version von "Hot Burrito No. 1" zum Besten, JOHN DOE und KATHLEEN EDWARDS spielen zusammen "We'll sweep out the ashes in the morning", STEVE EARLE bringt eine dynamische Version von "Luxury liner" und setzt mit "My uncle" anschließend noch einen drauf, die umwerfende LUCINDA WILLIAMS sehen und hören wir mit "Sleepless nights" und "A song for you" (begnadetes Gitarrensolo von Doug Pettibone) und DWIGHT YOAKAM spielt mit seiner neuen Band und dem neuen, klasse Giatrristen Keith Gattis (ja der, den wir auch von einigen Solo-CDs in Erinnerung haben) "Wheels", sowie eine dreckig rockende Fassung von "Sin city", während wir NORAH JONES mit "She" und anschließend, zusammen mit dem Stones-"Wrack" KEITH RICHARDS, der sich hier allerdings in bester Laune und ebensolcher Verfassung präsentiert, mit "Love hurts" erleben! KEITH RICHARDS spielt anschließend, zusammen mit den "Sin City All Stars", auch noch eine tolle Version von "Hickory wind", ehe alle zusammen noch "Wild horses", sowie "Oh Las Vergas" zum Besten geben, nicht zu vergessen den "Big mouth blues"! Ein prächtiges Konzert mit wunderbaren Künstlern, großartigen Performances, zu Ehren eines ganz Großen! Traditionell verwurtzelter Alternate Countryrock/Americana vom Feinsten! Die DVD, die übrigens ein feines 8-seitiges Booklet enthält, ist "code free" und somit auf allen DVD-Playern abspielbar!

Art-Nr.: 3148
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: DVD || Preis: € 17,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - sharp dressed men: a tribute to zz top [2002]
Amerika's Country- und New Country-Helden mit einem phänomenalen Album, mit dem sie dem legendären texanischen Rock-/Boogie-/Bluesrock-Trio ZZ Top ihre Hochachtung zeigen. Und wie es sich für ein solches Tribute-Album gehört, wird hier natürlich gerockt, daß die Bude wackelt! Somit paßt das Album, obwohl ein ganz anderer Anlaß, prinzipiell wunderbar in die Kategorie des letztlich veröffentlichten "Dacin' with thunder"! Die Country-Künstler toben sich richtig aus und hauchen den ZZ Top-Klassikern regelrecht neues Leben ein. 15 ZZ Top-Knaller in allerbestem Country-ROCK-Gewand. Selten hat man die beteiligten Künstler so kraftvoll und dynamisch gehört, wie auf diesem Album. Ein paar Beispiele: Es beginnt mit Lonestar! Eigentlich ein Act der eher leiseren Töne, hauen Richie McDonald und seine Freunde bei ihrer Version von "Gimme all your lovin'" mal richtig rein! Wohl noch nie hat man Lonestar so rockig gehört. Mit stampfendem Rhythmus und fetzenden Gitarren jagen sie durch diesen Song. Bei den Gitarrensoli könnte Billy Gibbons fast vor Neid erblassen. Es folgt Brad Paisley's obercoole Version von "Sharp dressed man". Paisley ist ja nicht nur ein brillianter Sänger, sondern auch ein ebenso starker Gitarrist. Hier tobt er sich richtig aus und stellt seine grandiose Virtuosität unter Beweis. Tolle Gitarrenläufe im Geschwindigkeitsrausch, bis der Song schließlich in einem abgefahrenen Bluegrass/Squaredance-Finale mit tollen Steel-, Fiddle-,und Gitarrenduellen endet. Es folgt Hank Williams jr's trockene, slidegetränkte Bluesrock-Version eines "Jesus just left Chicago/Waitin' for the bus"-Medley's, ehe sich Neo-Honky-Tonker Tracy Byrd die Seele aus dem Hals rockt. Seine Version von "Le Grange" ist Power und Drive pur. Satte Gitarren und ein tolles Geigensolo! Auch Dwight Yoakam überzeugt mit einer super Interpretation von "I'm bad, I'm nationwide auf der ganzen Linie. Feine Steelpassagen und Pete Anderson's großartige E-Gitarre begleiten Yoakam's tollen Gesang. Andy Griggs interpretiert "I need you tonight" in einer gnadenlos rockenden Art und Weise, die schon erstaunlich ist. Irre Gitarrenarbeit von Tom Keifer , ex-Cinderella, der jetzt auch als Nashville Session-Musiker angeheuert hat. Die Warren Brothers verpassen"Cheap sunglasses" mit ihrem coolen Gesang, den tollen Gitarren und der starken Harp einen tollen Groove und Montgomery Gentry liefern eine beinharte, mit satten Slidegitarren und viel Southern-Würze versehene Version von "Just got paid" ab. Hank Williams III kommt mit einer abgefahrenen Version voller Drive und Dreck von "Fearless boogie" und Alan Jackson überzeugt mit einer sehr originellen Interpretation von "Sure got cold after the rain fell", die bluesig rockend beginnt und in ein Country-/Bluegrass-Finale mündet. Weiter dabei: Brooks & Dunn mit "Rough boy", Willie Nelson mit "She loves my automobile", Trace Adkins mit "Legs", Kenny Chesney mit "Tush" und Phil Vassar mit "I thank you".Billy Gibbons, Dusty Hill und Frank Beard werden mit dem Ergebnis der Interpretationen ihrer Songs mehr als zufrieden sein. Und die Fans mit Sicherheit auch! Das haben die Beteiligten bravourös hinbekommen. Ein zeitloser Countryrock-Knaller mit Spaß ohne Ende.

Art-Nr.: 1371
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,36

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - Sing me back home: the music of merle haggard ~ live [2020]
2 CDs & 1 DVD-Set! Es ist der 6. April 2017! An diesem Tag wäre der exakt ein Jahr zuvor, am 6. April 2016 an den Folgen einer Lungenentzündung verstorbene Merle Haggard, einer der größten und einflußreichsten Countrymusiker aller Zeiten, 80 Jahre alt geworden. Und genau an diesem Tag versammeln sich Familie, Freunde, einstige Wegbegleiter und eine immense Schar hochkarätiger Musikerkollegen der Rock-, Roots-, Americana- und natürlich auch der Countryszene in der Bridgestone Arena von Nashville/Tennessee, um sich zusammen mit 15.000 Fans mit einem fantastischen Konzert vor Merle Haggard zu verneigen. Was sich an diesem Abend in der Bridgestone Arena abspielte, war schlicht außergewöhnlich. Die Interpretatitonen der Haggard-Klassiker von solchen Leuten wie beispielsweise Ben Haggard & Aaron Lewis ("Heaven was a drink of wine"), Tanya Tucker (The farmer's daughter"), John Anderson ("Big city"), Lucinda Williams ("Going where the lonely go"), Jamey Johnson ("Kern river"), Alabama ("Silver wings"), Loretta Lynn ("Today I started loving you again"), Lynyrd Skynyrd ("Honky Tonk night time man"), John Mellencamp ("White line fever"), Ronnie Dunn ("It's all in the movies"), ZZ Top's Billy Gibbons & Gov't Mule's Warren Haynes ("Workin' Man Blues"), Miranda Lambert ("Misery and gin"), Rolling Stones-Gitarrist Keith Richards ("Sing me back home"), Toby Keith & Willie Nelson ("Ramblin' fever") und viele mehr, waren schlicht ergreifend und fantastisch. In der All-Star Band spielten u.a. Audley Freed, Buddy Miller, Ben Haggard, Don Was, Kenny Aronoff, Matt Rollings, Mickey Raphael, Mark Mullins, Norm Hamlett, Russ Pahl, Sam Bush, und weitere. Es war ein ganz großer Abend. Ein einmaliges, einzigartiges, historisches Event, exzellent festgehalten auf 2 CDs und einer DVD in allerbestem Sound und allerbester FIlm-/Bildqualität! Welch ein Live-Fest!

Die komplette Setlist:

CD 1:
1. What Am I Gonna Do (With The Rest Of My Life) - Ben Haggard - 4:54
2. Heaven Was A Drink Of Wine - Ben Haggard & Aaron Lewis - 4:04
3. The Farmer's Daughter - Tanya Tucker - 2:55
4. I'm A Lonesome Fugitive - Bobby Bare - 3:30
5. That's The Way Love Goes - Connie Smith - 3:00
6. Big City - John Anderson - 3:05
7. Carolyn/Daddy Frank - Toby Keith - 4:10
8. Don't Give Up On Me - Buddy Miller - 3:10
9. Footlights - Jake Owen & Chris Janson - 4:26
10. Going Where The Lonely Go - Lucinda Williams - 3:39
11. Kern River - Jamey Johnson - 4:46
12. Silver Wings - Alabama - 1:52
13. I Think I'll Just Stay Here And Drink - Hank Williams, Jr. - 2:18
14.. Today I Started Loving You Again - Loretta Lynn - 2:32
15. Honky Tonk Night Time Man - Lynyrd Skynyrd - 4:18

CD 2:
1. Mama Tried - The Avett Brothers - 3:02
2. White Line Fever - John Mellencamp - 4:53
3. Rainbow Stew - Kacey Musgraves - 2:28
4. It's All In The Movies - Ronnie Dunn - 3:19
5. The Bottle Let Me Down - Billy Gibbons - 2:50
6. Workin' Man Blues - Billy Gibbons & Warren Haynes - 6:04
7. If We Make It Through December - Dierks Bentley - 2:35
8. Natural High - Sheryl Crow - 3:32
9. Misery And Gin - Miranda Lambert - 3:01
10. Pancho And Lefty - Willie Nelson & Kenny Chesney - 4:38
11. Sing Me Back Home - Keith Richards - 5:14
12. Reasons To Quit - Keith Richards & Willie Nelson - 3:45
13. Ramblin' Fever - Willie Nelson & Toby Keith - 2:57
14. Okie From Muskogee - Full Ensemble - 1:35

DVD:
1. What Am I Gonna Do (With The Rest Of My Life) - Ben Haggard
2. Heaven Was A Drink Of Wine - Ben Haggard & Aaron Lewis
3. The Farmer's Daughter - Tanya Tucker
4. I'm A Lonesome Fugitive - Bobby Bare
5. That's The Way Love Goes - Connie Smith
6. Big City - John Anderson
7. Carolyn/Daddy Frank - Toby Keith
8. Don't Give Up On Me - Buddy Miller
9. Footlights - Jake Owen & Chris Janson
10. Going Where The Lonely Go - Lucinda Williams
11. You Don't Have Very Far To Go - Rodney Crowell
12. Kern River - Jamey Johnson
13. Silver Wings - Alabama
14. I Think I'll Just Stay Here And Drink - Hank Williams, Jr.
15.. Today I Started Loving You Again - Loretta Lynn
16. Honky Tonk Night Time Man - Lynyrd Skynyrd
17. Mama Tried - The Avett Brothers
18. White Line Fever - John Mellencamp
19. Rainbow Stew - Kacey Musgraves
20. It's All In The Movies - Ronnie Dunn
21. The Bottle Let Me Down - Billy Gibbons
22. Workin' Man Blues - Billy Gibbons & Warren Haynes
23. If We Make It Through December - Dierks Bentley
24. Natural High - Sheryl Crow
25. Misery And Gin - Miranda Lambert
26. Pancho And Lefty - Willie Nelson & Kenny Chesney
27. Sing Me Back Home - Keith Richards
28. Reasons To Quit - Keith Richards & Willie Nelson
29. Ramblin' Fever - Willie Nelson & Toby Keith -
30. Okie From Muskogee - Full Ensemble

Art-Nr.: 10222
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 22,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - southern family [2016]
Wundervoll, von Meisterproduzent Dave Cobb (u. a. Sturgill Simpson, Jason Isbell, Chris Stapleton) iniziiertes und produziertes Projekt - eine genauso liebevolle, wie emotionale Hommage an die Country-/Americana-Musik der amerikanische Südstaaten. "Entertainment Weekly" nennt das Werk "the year's biggest country all-star record", doch hier findet sich neben lupenreiner, traditioneller Countrymusic auch jede Menge Alternate Country-, Americana- und Roots-Musik. Und das von herausragenden Künstlern wie etwa Jason Isbell, Miranda Lambert, Chris Stapleton (mit seiner Frau Morgane), Zac Brown, Jamey Johnson, Holly Williams, Shooter Jennings, Brandy Clark, Rich Robinson und mehr. Es handelt sich ausschließlich um explizit für dieses Album eingespielte, neue Songs, die auf anderen Veröffentlichungen nicht zu finden sind. Das Songmaterial ist herausragend gut und grandios in Szene gesetzt. Ein famoses Werk!

Das komplette Tracklisting:

1. Simple Song (John Paul White) - 4.00
2. God Is A Working Man (Jason Isbell) - 3.20
3. Down Home (Brent Cobb) - 3.27
4. Sweet By and By (Miranda Lambert) - 3.36
5. You Are My Sunshine (with Chris Stapleton) (Morgane Stapleton) - 6.13
6. Grandma's Garden (Zac Brown) - 4.35
7. Mama's Table (Jamey Johnson) - 3.45
8. Learning (Anderson East) - 4.39
9. Settle Down (Holly Williams) - 2.27
10. I Cried (Brandy Clark) - 5.22
11. Can You Come Over? (Shooter Jennings) - 3.53
12. The Way Home (Rich Robinson) - 5.40

Art-Nr.: 9128
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 15,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - substitute ~ the songs of the who [2001]
Keine Frage, die Who waren (und sind es immer noch) eine der wichtigsten und einflußreichsten britischen Rockbands der Musikgeschichte. Pete Townshend & Co werden nie sterben. Das vorliegende Tribute-Album ist eine liebevolle musikalische Ehrung vieler etablierter und aktueller Künstler an diese große Band. Für ein solches Album nicht selbstverständlich, geht das Rezept hier auf. Zu den Höhepunkten des Albums zählen "Anyway, anyhow, anywhere", das Ocean Colour Scene so stilecht interpretieren, als seien sie die neuen Who, die grandiose Live-Version von "5.15" der US Jam-Rocker Phish, die gefühlvolle Version durch Amerika's Rock-Ikone Sheryl Crow von "Behind blue eyes" oder das frische "The real me" durch die US Modern-Rock Band Fastball. Dazu gibt's weitere Who-Klassiker, interpretiert von The Cast ("The seeker"), Paul Weller ("Circles"), David Bowie ("Pictures of Lily"), Pearl Jam ("The kids are alright"), Unamerican ("Naked eye") und Stereophonics ("Who are you"). Der krönende Abschluß ist jedoch der Mitschnitt einer Live-Aufnahme aus einem der letztjährigen Royal-Albert-Hall-Konzerte in London, der noch verbliebenen Who mit Stereophonics-Sänger Kelly Jones von "Substitute". Was haben die Jungs noch für eine Power!

Art-Nr.: 1372
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 15,29

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - telluride bluegrass festival ~ 30 years ~ dvd [2005]
Live-DVD! Seit nunmehr über 30 Jahren pilgern die viele Tausend Anhänger akustischer Bluegrass- und Roots-Musik nach Telluride, jener alpinen kleinen Stadt in den San Juan Mountains von Colorado um über mehrere Tage mit eine großen Menge hochkarätiger Künstler über mehrere Tage IHR Fest zu feiern: das Telluride Bluegrass Festival! Dieses inzwischen wahrlich als legendär zu bezeichnende Fextival ist längst nicht mehr nur ein "reines" Bluegrass-Festival, auch wenn das sicher nach wie vor der Schwerpunkt ist. Vielmehr erlebt man dort darüber hinaus mittlerweile ein Stelldichein angesehester Vertreter des Roots-, Americana-, Country,- String,- und Jamband-Sektors, die mit ihren vielen Fans die, allein schon von der herrlichen Natur dieser Location ausgehende, ungezwungene und "freie" Atmosphäre zelebrieren und genießen! Sowohl auf Bands als auch auf die Zuschauer übt diese Veranstaltung jährlich eine ungeheure Magie aus. Die vorliegende, deutlich über 100 Minuten dauernde DVD gibt einen großartigen Überblick über das Geschehen anläßlich des 30-jährigen Jubiläums des Telluride Bluegrass Festivals vom 19. - 22. Juni 2003 mit jeder Menge eindrucksvoller Bilder vom "Drumherum", informativen Statements einzelner Künstler und insgesamt 19 fantastischen Live-Performances (alle vollständig und ohne Unterbrechung) verschiedener Teilnehmer (je 1 Track pro Band - Ausnahme: die Sam Bush Band mit 2 Titeln). Und das Line-Up konnte sich wirklich sehen lassen. Ein paar der vielen Highlights: SAM BUSH, BELA FLECK und JOHN COWAN (fast eine Reunion der legendären New Grass Revival) spielen eine rund 7-minütige, wunderbar groovige, soulige Version von "Deeper and deeper", die JERRY DOUGLAS BAND besticht mit dem herrlichen Instrumental "Pushed too far", einer tollen Acoustic Country-Nummer, inklusive Drums, bei der der Dobro-Magier mit fantastischem Picking überzeugt, die TIM O'BRIEN BAND mit dem wunderbar entspannten, ruhigen und ungemein melodischen "More love", EMMYLOU HARRIS spielt zusammen mit der Sam Bush Band eine herrlich lockere, abgehende Version von "Two more bottles of wine", die begnadete australische Alternate Country-/Americana Singer-Songwriterin KASEY CHAMBERS legt mit ihrer Band einen grandiosen, sehr rootsig rockigen Auftritt hin und spielt eine raue, kratzige, von knackigem, trockenem Drumming und Bill Chambers' großartigem, elektrischen Slide-Gitarrenspiel begleitete Version von "Runaway train", NICKEL CREEK überzeugen mit "Sabra girl" und auch für die Jamrock-Fraktion wird einiges, abseits vom Bluegrass, geboten. STRING CHEESE INCIDENT spielen eine klasse Version von "Desert dawn" und LEFTOVER SALMON brillieren mit dem wunderbar rockig swampigen, groovigen, von einem gewissen Little Feat-Touch begleiteten "Delta queen", inklusive tollem Orgel-, Sax-, und E-Gitarren-Solo! Weiterhin sehen und hören wir Songs von THE HORSE FLIES, YONDER MOUNTAIN STRING BAND, ALISON BROWN QUARTET, HOT RIZE, THE WAIFS, BELA FLECK & THE FLECKTONES, und der SAM BUSH BAND. Zum Schluß gibt's noch eine klasse "Telluride Bluegrass Jam" von "Blue moon of Kentucky"! Eine tolle DVD, die uns in einer wunderbaren Form einmal an diesem berühmten Festival teilhaben läßt! Sehr interessant, wie gesagt, nicht nur für Bluegrass-Freunde, sondern auch für Country-, Roots,- und Jamrock-Anhänger. Die DVD ist "code free" und somit auf jedem DVD-Spieler abspielbar!

Art-Nr.: 3355
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: DVD || Preis: € 19,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


Zurück || Weiter