Artikel 1 bis 4 von 4 gefundenen...

[1-15]

 
Grascals, The & Friends - country classics with a bluegrass spin [2011]
Hinweis: Sehr schwer erhältliche, exklusive "Cracker Barrel"-Veröffentlichung. Gibt es in den USA nicht im normalen CD-Handel, sondern ausschließlich bei "Cracker Barrel"!

Der Titel dieses herrlichen Albums verrät unmittelbar, was uns erwartet: Country-Klassiker im Bluegrass-Gewand. Doch in welch wunderbarer Art und Weise diese teils legendären "country classics with a bluegrass spin" dargeboten werden, das sei gleich unmißverständlich festgestellt, ist ein wahrer "Ohrenschmaus". Die in Nashville ansässigen Gracals gehören heute zu den handwerklich besten, beliebtesten und erfolgreichsten Bands des Progressive und Contemporary Bluegrass. Die Band formierte sich im Jahre 2004 aus sechs auch ausserhalb des Business eng befreundeten, hoch talentierten, professionellen Musikern, die sich teilweise schon seit der Kindheit kennen und darüber hinaus bereits jahrelang mit namhaften Künstlern wie beispielsweise den Osborne Brothers, Larry Cordle, Jimmy Martin oder Reba McEntire zusammengespielt haben, bzw. unterwegs waren. Noch während der im Gründungsjahr stattfindenden Aufnahmesessions zu dem Debutalbum der Grascals wurde die große Dolly Parton auf das Sextett aufmerksam, die sie, vollkommen fasziniert von derren Spielkunst, von der Stelle weg für ihre anstehende Tournee als Backing Band anheuerte. Die folgende, frenetisch gefeierte "Hello, I'm Dolly"-Tour bedeutete für die Grascals den Durchbruch, denn sie begeisterten mit ihren aussergewöhnlichen musikalischen Fähigkeiten nicht nur das Publikum, sondern auch die komplette Medien- und Kritiker-Riege der amerikanischen Country- und Bluegrass-Landschaft. Heute, fünf Alben später, sind die Grascals aus der Bluegrass-Welt nicht mehr wegzudenken. Auch der Besetzungswechsel auf zwei markanten Positionen (Fiddler Jeremy Abshire ersetzte Jimmy Mattingly und die famose Banjospielerin Kristin Scott Benson kam für David Talbot) änderte daran nichts. Im Gegenteil: Die Band agiert heute auf dem Zenit ihrer bisherigen Karriere. Ihr neues Album, im übrigen ein ganz besonderes, unterstreicht dies in beeindruckender Art und Weise. Zum einen ist es das erste Werk der Grascals auf ihrem eigenen, neuen Label "BluGrascal Records", darüber hinaus ist es ein Charity-Werk, von dem ein Großteil des Erlöses an das "St. Jude Children's Research Hospital" in Memphis/Tennessee geht, und, musikalisch sicher die entscheidende Komponente, die Band hat dem Anlaß entsprechend eine Menge hochkarätiger Freunde und Weggefährten zusammengetrommelt, mit denen sie diese großartigen Songs eingespielte. Brad Paisley, Joe Nichols, Dierks Bentley, Charlie Daniels, Darryl Worley, Tom T. Hall und natürlich Dolly Parton sind neben vielen anderen Prominenten mit von der Partie. "Country classics with a Bluegrass spin" vereint die Welten der traditionellen, natürlichen Countrymusic und die des Bluegrass als gäbe es keine Grenzen. Die Arrangements basieren auf einem deutlich bluegrassigen Fundament, werden aber immer wieder mit solchen Instrumenten wie Klavier (Hargus "Pig" Robbins), elektrischer Gitarre (Kent Wells), Pedal Steel (Steve Hinson) und Drums (Steve Turner) angereichert, und zwar in der genau passenden, nicht allzu aufdringlichen Dosierung. Alles klingt locker, sehr frisch, vollkommen natürlich, ungezwungen und überaus virtuos. Obwohl einem nahezu alle Songs vertraut sind, wirken sie in diesen Neu-Interpretationen wie durch einen Jungbrunnen gezogen. Herrlich beispielsweise die Version von Buck Owens' "Tiger by the tail", bei der Brad Paisley mit brillantem "chicken pickin'" Telecaster-Spiel aufhorchen lässt (zudem singt er mit Grascal Jamie Johnson im Duett), das lässige "Folsom Prison Blues", mit Dierks Bentley als Lead-Sänger (dessen Album "Up on the ridge" haben die Grascals gerade mit dem vorliegenden Werk als Nummer 1 der Billboard Bluegrass Album-Charts abgelöst), der alte Dolly Parton/Porter Wagoner-Klassiker "Pain of livin' you" mit butterweichen Harmonies von Dolly zu Terry Eldredge's starkem Gesang, das dynamische, schön urwüchsig gehaltene "The devil went down to Georgia" (natürlich mit Charlie Daniels), Jerry Jeff Walker's Evergreen "Mr. Bojangles" (mit Joe Nichols), oder die wunderbare Interpretation der großartigen Rodney Crowell-Nummer "Leavin' Louisiana in broad daylight" mit den guten alten Oak Ridge Boys in gesanglicher Bestform. Neben den vielen Covers haben die Grascals auch die ein oder andere Eigenkomposition beigesteuert, allen voran das ganz feine, locker und melodisch ins Ohr fliessende "I am strong". Welch ein wunderschönes Bluegrass-flavored Countryalbum! Lasst Euch von dieser tollen Musik berieseln, es ist der pure Genuß!

Wie gesagt: Diese CD gibt es nicht im regulären U.S.-Handel, sondern ausschließlich über die amerikanische Restaurant-Kette "Cracker Barrel"!

Die komplette Songliste:

1. Tiger By The Tail (with Brad Paisley) - 2.24
2. Folsom Prison Blues (with Dierks Bentley) - 3.26
3. Pain of Lovin’ You (with Dolly Parton) - 2.27
4. I Am Strong (with Dolly Parton) -2.56
5. Louisiana Saturday Night -2.32
6. The Year That Clayton Delaney Died (with Tom T. Hall) -2.41
7. White Lightning (with Darryl Worley) - 2.59
8. The Devil Went Down To Georgia (with Charlie Daniels) - 3.39
9. Leavin’ Louisiana In Broad Daylight (with The Oak Ridge Boys) - 3.26
10. Mr. Bojangles (with Joe Nichols) - 3.54
11. Born To Boogie / All My Rowdy Friends Are Comin’ Over Tonight - 3.02
12. Cracker Barrel Swing (Instrumental) - 3.30
13. I Am Strong (Bonus Track) Featuring guest appearances by Dolly Parton, The Oak Ridge Boys, Darryl Worley, Charlie Daniels, Terri Clark, Randy Owen, Steven Seagal, Tom T. Hall, Joe Nichols and Ansley McLaurin - 2.56

Art-Nr.: 7269
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Tiger by the tail
Folsom Prison Blues
Pain of lovin' you
I am strong
White lightning
Leavin' Louisiana in broad daylight

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Grateful Dead - fox theatre, st. louis, mo (12/10/71) [2021]
3 CD-Set! Eine der kurzlebigsten Besetzungen Grateful Dead's war die, die zwischen Dezember 1971 und März 1972 mit Jerry Garcia, Bob Weir, Phil Lesh, Bill Kreutzmann, Ron "Pigpen" McKernan und Keith Godchaux existierte. In diesen rund 4 Monaten spielte die Band nur wenige Shows, doch diese Truppe galt als eine beeindruckend dynamische Dead Live-Formation, voller Kreativität, Kraft und Inspiration. Als eine der besten Shows dieser Pigpen/Keith-Ära gilt das Konzert vom 10. Dezember 1971 im Fox Theatre von St. Louis/Missouri, das den "Deadheads" nun mit diesem tollen 3 CD-Set, exzellent aufbereitet und gemastert von Jeffrey Norman, endlich zugänglich ist. Pigpen übernahm damals bei 4 Nummern den Lead Gesang, davon zum Beispiel bei einer 22 Minuten-Fassung des Rascals-Klassikers "Good lovin'" und einer überaus seltenen Performance von "Run Rudolph Run". Dazu gab's eine, an Dead's jüngere Psychedelic-Vergangenheit erinnernte, super Version von "The Other One" und jede Menge neues Material aus dieser Zeit wie etwa "Bertha", "Loser", "Sugaree" und "Playing In The Band". Wieder eine großartige, historische Veröffentlichung und ein absolutes Fest für die unendlich große Dead-Gemeinde.

Die komplette Setlist:

Disc 1:
1. Bertha (6:32)
2. Me And My Uncle (3:48)
3. Mr. Charlie (4:25)
4. Loser (7:22)
5. Beat It On Down The Line (3:49)
6. Sugaree (8:49)
7. Jack Straw (5:30)
8. Next Time You See Me (4:37)
9. Tennessee Jed (7:43)
10. El Paso (4:56)
11. Big Railroad Blues (4:12)
12. Casey Jones (5:42)

Disc 2:

1. Good Lolvin' (22:12)
2. Brokedown Palace (6:06)
3. Playing In The Band (6:57)
4. Run Rudolph Run (3:39)
5. Deal (5:50)
6. Sugar Magnolia (7:54)
7. Comes A Time (8:41)

Disc 3:
1. Truckin' (8:09)
2. Drums (3:21)
3. The Other One (13:13)
4. Sitting On Top Of The World (3:10)
5. The Other One (6:02)
6. Not Fade Away (5:58)
7. Goin' Down The Road Feeling Bad (6:13)
8. Not Fade Away (3:59)
9. One More Saturday Night (4:52)

Art-Nr.: 10409
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 28,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Pardi, Jon - mr. saturday night [2022]
Jon Pardi, höchst erfolgreich und inzwischen fest etabliert in Nashville's Country-Elite, gilt als einer der Wegbereiter der aktuellen, jungen Neo Taditionalisten-Bewegung. Der gebürtige Kalifornier steht für durch und durch reine, echte Countrymusic - zeitlos und modern zugleich. Tief in den Traditionen verwurzelter Country zwischen Haggard und Strait ist seine Passion. Er bringt die Fiddle, die Steelguitar und den Twang nicht nur zurück in die Countrymusic, sondern auch in die Charts. Und er macht damit mit seinem neuen Album "Mr. Saturday Night" genau dort weiter, wo er mit seinem Vorgängerwerk "Heartache medication" aufgehört hatte. Wunderbar! Solche Leute braucht die Countrymusic! "Mr. Saturday Night" enthält 14 großartige, neue Songs ohne jeden Ausfall, die die Freunde echter, traditioneller Countrymusic ohne aufgesetzten Schnickschnack lieben werden. Nicht nur solche Tracks, wie etwa die knackige, mit schönen Gitarren und toller Fiddle intonierte, angerockte, absolut traditionell verwurzelte Countrynummer "Last night lonely" (Pardi's neuer Top 10-Hit), der herrliche, wieder von prächtigen Fiddleklängen und erdigen E-Gitarrenriffs bestimmte, schwungvoller Honky Tonker "Fill 'er up", das mit vielen Verweisen auf die goldene Neunziger Jahre Country-Ära kommende "Neon light speed", das mit wunderbaren, frischen California Country-Vibes spielende, knackige, toll groovende und melodische "Santa Cruz", der knackige, zusammen mit Midland performte (ist auch auf deren "The last resort"-Album veröffentlicht), traumhaft melodische, flockge "pure Eagles-like" Countryrocker "Longneck way to go" (exzellentes Duett von Mark Wystrach und Jon Pardi, lässig gezupftes Banjo in Hintergrund, starke Pedal Steel, tolle Gitarren, frisches, flüssiges "Lyin' eyes-/Take it easy"-Flair), die fantastische Desert Country-/Western Outlaw-Nummer "Hung the moon" mit der tollen Pedal Steel (feines Solo), oder auch die das Album vorzüglich beendende, lockere, flockige Countryballade "Reserve cowgirl" beweisen das auf's Eindrucksvollste. Der amerikanische Rolling Stone attestierte Pardi's Musik schon vor einigen Jahren "a state-of-the-art blend of traditional instrumentation and progressive grooves, that points to country's future". Dem ist nichts hinzuzufügen. "Mr. Saturday Night" bietet von vorn bis hinten erstklassige Countrymusic, mit der Mr. Pardi eindrucksvoll aufzeigt, dass reiner, ehrlicher, schnörkelloser, Pop-freier Country sehr wohl eine goldene Zukunft hat. Großartig!

Das komplette Tracklisting:

1. Mr. Saturday Night - 3:07
2. Fill 'Er Up - 2:49
3. Last Night Lonely - 3:02
4. Neon Light Speed - 3:07
5. New Place To Drink - 3:54
6. Your Heart Or Mine - 2:41
7. Santa Cruz - 3:17
8. Longneck Way To Go (Midland & Jon Pardi) - 3:08
9. Raincheck - 3:32
10. Workin' On A New One - 2:50
11. Hung The Moon - 3:38
12. The Day I Stop Dancin' - 3:17
13. Smokin' A Doobie - 2:56
14. Reverse Cowgirl - 3:27

Art-Nr.: 10686
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Neuheit || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Young, Chris - I'm comin' over [2015]
Chris Young mit einem weiteren, sehr schönen Album! "I'm comin' over" präsentiert den jungen Sänger modern, aber auch richtig county. Er schafft die Balance zwischen jungen Klängen und Traditionellem sehr gut - allein schon durch seine großartige Stimme. Das Songmaterial ist schön abwechslungsreich und bewegt sich überwiegend zwischen knackigen Uptempo-Nummern und feinen, oft recht lockeren Midtempo-Tracks. Da werden mit Sicherheit wieder einige Hits abfallen. Überaus gut gelungen ist beispielsweise das von einer tollen Melodie durchzogene, positive, frische, viel gute Laune verbreitende, flockige "Sunshine overtime", das seinem Namen alle Ehre macht und bei dem man unweigerlich mitsingen möchte. Enthält ein tolles Duett mit Cassadee Pope ("Think of you"), sowie einen exklusiven Auftritt von Vince Gill als Sideman (Lead Gitarre, inkl. eines bärenstarken Solos, Background Gesang) bei dem starken "Sober Saturday night". Chris Young geht weiter seinen Gang auf der richtigen (New)Country-Route. Klasse Leistung, Mr. Young!

Das komplette Tracklisting:

1. Heartbeat - 2.56
2. I’m Comin’ Over - 3.17
3. Think of You” (duet with Cassadee Pope) - 3.40
4. You Do the Talkin’ - 3.00
5. I Know a Guy - 4.04
6. Alone Tonight - 3.04
7. Sunshine Overtime - 3.02
8. Sober Saturday Night” (feat. Vince Gill) - 3.15
9. Underdogs - 3.07
10. Callin’ My Name - 3.12
11. What if I Stay - 3.25

Art-Nr.: 9033
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 14,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!