Artikel 16 bis 18 von 18 gefundenen...

[1-15] [16-30]

 
Trucks Band, Derek - songlines [2006]
Wunderbares, neues Studioalbum des etatmäßigen Allman Brothers-Gitarren-Wunderknaben mit seiner eigenen Truppe! "Expect to be transfigured by the holiest guitar in the west", verspricht der Cover-Aufkleber mittels eines Zitates des New Yorker "Village Voice", was man in der Tat nur bestätigen kann. Doch nicht nur Trucks' phänomenales, den verschiedensten Musikrichtungen jeweils hervorragend angepasstes Gitarrenspiel macht "Songlines" zu solch einem starken Album, nein, es ist die gesamte Band, die Geschlossenheit, die Kompaktheit und vor allem die Vielseitigkeit! Einmal mehr verarbeitet die Derek Trucks Band die unterschiedlichsten Musikrichtungen von Rock, Funk, Blues, Latin, afrikanischen Rhythmen, Soul, Jazz, Southern, Reggae und Roots zu einem großartigen, musikalischen "World"-Groove-Jam-Trip, doch zu keiner Minute hat man den Eindruck die Band verliere infolgedessen auch nur ansatzweise die Orientierung. Das Gegenteil ist der Fall! Alles wirkt in sich "rund" und passt in der Gesamtkonzeption wie eine untrennbare Einheit zusammen. Trucks spielt sich nie zu sehr in den Vordergrund, sondern hier ist die komplette Band mit ihrem geschlossenen, homogenen Sound und ihrer unwiderstehlichen Musikalität der Star! Erstmals bei einem Studioalbum dabei, viele haben ihn auch schon bei der letztjährigen Europa-Tour der Band erlebt, ist der großartige Sänger Mike Mattison, der in seiner Stimme unglaublich viel "Soul" hat! Höhepunkte eines durchaus Song orientierten und trotz aller Exkursionen prächtig hängen bleibenden Albums sind beispielsweise das funky groovende, voller Southern-Soul und Latin-Feeling steckende, mit einem feinen Hammond-Teppich ausgelegte, von toller Percussion und traumhaften, lockeren Gitarrenläufen geprägte "I'll find my way", das bluesig-jazzige, von rauen Gitarrenintermezzi unterbrochene, sehr inspiriert gesungene "Crow Jane", das 10-minütige, durchaus ins Ohr gehende, sowohl entspannte, als auch kraftvolle Instrumental "Sahib Teri Band/Maki Madni" mit seinen mitreißenden Gitarrenlinien und dem schönen Flötenspiel (die Einflüsse reichen von asiatisch-pakistanisch, über Latin, afrikanisch, bis hin zu einem gewissen Southern-Jam-Feeling), der schwüle Acoustic Delta-Blues "Chevrolet", der frische, mit toller Slidegitarre durchsetzte, jamaikanische Reggae "Sailing on", der bärenstarke, astreine, toll groovende, knackige Funk-Blues-Soul-Rocker "Revolution", das voller Santana- und jeder Menge Southern-Gospel-/Allmans-Flair steckende "I wish I knew (how it would feel to be free)", bis hin zu der melodischen, sehr entspannten Ballade "This sky"! "Songlines" bedeutet den nächsten großen Schritt in der faszinierenden musikalischen Evolution der Derek Trucks Band - kreativ, spielfreudig, inspiriert, erfrischend! Produziert hat das Werk übrigens Jay Joyce! Höchst beeindruckende Vorstellung von Todd Smallie (Bass & Vocals), Mike Mattison (Vocals), Kofi Burbridge (Keyboards, Flute, Vocals), Count W. Butu (Congas & Percussion), Yonrico Scott (Drums, Percussion, Vocals) und Derek Trucks (Guitar, Dobro)!

Art-Nr.: 3888
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Angebot || Typ: CD || Preis: € 8,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Vigilantes Of Love - audible sigh [2000]
Überaus starkes neues Teil von einer der besten Roots-Gitarrenrock-Bands der Staaten. Nach diversen Besetzungswechseln firmieren sie jetzt zu Ehren ihres "Kopfes" als "Bill Mallonnee & Vigilantes of Love". Druckvoller Gitarrenrock mit Alternate-Country-Einflüssen, der am ehesten zwischen Bands wie "Son Volt" oder den "Old 97's" anzusiedeln ist. Produziert haben Mallonnee und Buddy Miller, der des öfteren auch als Gast-Gitarrist zu hören ist und dem Album deutlich seinen Stempel aufdrückt. Sehr zum Vorteil! Weitere Gäste: Buddy's Frau Julie Miller, Emmylou Harris und weitere Leute der "Spyboy"-Clique!

Art-Nr.: 1376
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,82

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Vigilantes Of Love - summershine [2001]
War das Buddy Miller-beeinflußte Vorgängerwerk "Audible sigh" schon ein echtes Highlight, so entwickeln sich der charismatische Bill Mallonnee und seine beiden Freunde mit "Summershine" in eine deutlich poppigere Richtung, ohne das sie auch nur das geringste an Qualität verlieren. Nein, sie präsentieren uns ein absolutes, 13 Songs umfassendes, total flockiges Rootsrock-/-pop Meisterwerk. Sehr stark inspiriert von der (auch britischen) Musik, mit der Mallonnee in den sechziger und siebziger Jahren aufgewachsen ist, und auch unter dem Eindruck seines 20-jährigen (!), sehr glücklichen Ehejubiläums sind ihm ein paar wahre Songperlen aus der Feder geflutscht. Der Album-Titel "Summershine" hält, was er verspricht. Die Songs strotzen nur so vor Frische, berauschenden Melodien, Spielfreude und einer unbekümmerten Lockerheit, wie sie nur einem zufriedenen Menschen, ohne das Mallonee auf seine provokanten Textpassagen verzichtet, gelingen können. Dieses musikalische Glücksgefühl überträgt sich sofort auf den Zuhörer. Satte, unglaublich sauber produzierte, etwas retro angehauchte, gitarrenorientierte, einerseits sehr harmonische, aber dennoch irgendwie unbekümmert roh wirkende, nie langweilige Musik, die uns vielleicht am ehesten an die Glanzzeiten der Byrds erinnert. Ja, genau, vielleicht würden bestens aufgelegte Byrds des 21. Jahrhunderts so klingen. Auch eine dezente R.E.M.-Parallele ist schon mal spürbar. Allein die ersten beiden, sehr knackigen Tracks "You know that" und "She is fading" sind so beeindruckend melodiös und gelungen, daß sie schon fast allein das Geld wert sind. Und wenn doch Roger McGuinn nochmal so etwas wie "I could be wrong" oder eine solch traumhaft luftig "schwebende" Ballade wie "Green summer lawn" einfallen würde. Bill Mallonee und seine VOL auf dem bisherigen Höhepunkt ihrer Karriere. "Summershine" bringt, zumindest musikalisch, auch im tiefsten Winter die Sommergefühle zurück. Möge ihnen der verdiente Durchbruch endlich gelingen! Toll!

Art-Nr.: 1377
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,36

In folgende Titel können Sie reinhören:
You know that
Happy being lonely, lonely being happy

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


Zurück ||