Artikel 1 bis 15 von 15 gefundenen...

[1-15]

 
38 Special - a wild-eyed christmas night [2001]
Nun ja, letztes Jahr Skynyrd, dieses Jahr 38 Special! Es weihnachtet im amerikanischen Süden! Nun wird der geneigte Southernrock-Fan und 38 Special-Anhänger sicher wieder sehr skeptisch an die Sache herangehen. Das ist zum Teil auch berechtigt, doch man darf eines nicht vergessen: es ist halt ein Weihnachts-Album! So zollen auch 38 Special musikalisch diesem Fest Tribut. Da darf man mit keinem epochalen neuen Meisterwerk rechnen, sondern muß seine Erwartungen etwas herunterschrauben. Und siehe da, mit ein wenig Toleranz wird man zu der Erkenntnis kommen: "ist ja gar nicht sooo übel"! Natürlich gibt es auch ein paar triefende und kitschige "Schmonzetten", doch die Jungs verzichten dabei zum Glück auf überladene Streichorchester. Und man glaubt es kaum: dann wird auch mal ordentlich gerockt! Donie van Zant, Don Barnes & Kollegen lassen's auch zu Weihnachten mal richtig krachen! Produktion und Sound sind schön satt! Man hört die typischen 38 Special-Gitarren. Musikalisch bewegen sich 38 Special mittlerweile wieder in etwa da, wo sie sich in den Achtzigern während ihrer erfolgreichsten Phase befanden. Satter, southern-eingefarbter Rock/Rock-Pop mit Mainstream-Charakter ala "Wild-eyed southern boys"! Die Verwandschaft beim Albumtitel paßt schon! Los geht die Weihnachtsfeier mit einer poppig, rockigen Version des "Jingle bell rock", über die Ballade "Here comes Santa Claus" und ihre Version vom "Little drummer boy". Doch dann kommt die erste Eigenkomposition und gleich wird's besser! "Hallelujah, it's Christmas" ist ein richtig guter, losgehender, sehr melodiöser Rocker mit feinen Gitarren und Power in bestem "Caught up in you"-Stil. Nach einer weiteren Schnulze setzen sie gar mit dem Titelstück noch einen drauf. Rotierende, treibende Drums, erst trockenes E-Piano, dann schönes Boogie-Geklimper, röhrende Slidegitarre, satte E-Gitarre, viel Drive und ordentliches Southernflair. Eines der besten 38 Special-Stücke seit ewigen Zeiten. Das ist wirklich eine "Wild-eyed Christmas"-Party im Southern-Style. Das weckt berechtigte Hoffnungen auf gutes Material eines möglicherweise bald kommenden "normalen" neuen Studioalbums. Neben weiteren weihnachtlichen Balladen, liefern sie dann mit "Santa Claus is back in town" auch noch einen gefühlvollen, fetten Bluesrock-Titel ab. Leider bleibt uns aber auch die "O holy night" nicht erspart! Das Bemühen eine wilde Weihnacht zu feiern ist immer spürbar. Also, es ist Weihnachten im Süden - und auch im Süden gibt's Clichès. Diesem Anlaß angemessen sei das erlaubt, und unter diesem Aspekt betrachtet ist das Album okay!

Art-Nr.: 1341
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 13,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
38 Special - anthology [2001]
2 CD-Set! Sehr umfangreiche, längst überfällige, Compilation der Southernrocker, die 38 Special's gesamte Karriere vom ersten Album 1977 bis heute umfaßt. Knapp 150 Minuten Musik, 34 Songs von vier verschiedenen Labels! Enthalten sind natürlich sowohl alle Hits, sowie die vermeintlich wichtigsten Tracks der verschiedenen Alben, als auch Soundtrack-Titel, wie "Teacher, Teacher", "Back to paradise" von dem "Flashback"-Album und das rare, bislang nur als Single B-Seite von "You keep running away" erhältliche "Prisoners of Rock & Roll". Sehr ausführliche Linernotes!

Art-Nr.: 1342
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 22,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Allman Brothers Band, The - at fillmore east ~ deluxe edition [2003]
2 CD-Set! Das nächste Highlight für die Fans der Allman Brothers! Remastered, ausgestattet mit 6 Bonustracks, ausgedehnt auf über 2 Stunden Spielzeit, kommt nun nach rund 32 Jahren mit "At Fillmore East" eines der wichtigsten Allman Brothers-Alben, gleichzeitig auch eine der bedeutendsten Live-Veröffentlichungen der Rock-Geschichte überhaupt, als exklusive, wunderbar aufgemachte "Deluxe edition" erneut auf den Markt. Im März 1971 spielten Duane und Gregg Allman mit ihren Freunden mehrere Abende im legendären Fillmore East von New York, deren Mitschnitte (vornehmlich vom 12. und 13. März) schließlich den Weg auf die legendäre Doppel-LP fanden. Intensiver Southern-Jam-Rock der noch bis heute seinesgleichen sucht und wirklich nichts von seiner Anziehungskraft verloren hat. Die Bonustracks sind: die unglaubliche "Mountain jam" (33 1/2 Minuten lang), "Trouble no more", "Don't keep me wonderin'", Drunken hearted boy", "One way out" und "Midnight rider" - die beiden letzteren aufgenommen am 27. Juni 1971, ebenfalls im Fillmore East! Enthält ein tolles, 24-seitiges Booklet! Prächtige Luxus-Ausgabe im besten Sound eines absoluten Live-Klassikers!

Art-Nr.: 2108
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 23,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Blackfoot - highway song ~ live [2002]
Lang ersehnt - endlich da! Erstmals offiziell auf CD veröffentlicht: das phänomenale Live-Album der Southernrock-Heroen von 1982, zugleich das letzte in der klassischen Blackfoot-Besetzung. Rick Medlocke und seine Freunde in absoluter Topform! Band und Publikum im Rausch! Ein absoluter Live-Klassiker! Ein Hammer-Teil!

Art-Nr.: 1035
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,80

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Bowen, Wade & West 84 - the blue light ~ live [2003]
Samstag, 16. November 2002! Das "Blue Light", draußen in Lubbock/Texas - einer dieser so voller Atmosphäre steckemdem, typischen texanischen Live-Clubs! Das Publikum hat nach einer arbeitsreichen Woche wohl schon das ein oder andere Bier intus - die Stimmung ist gut! Schließlich ist man in freudiger Erwartung des Live-Auftrittes einer der in ihrer Heimat besten und angesagtesten, neuen Roots-/Americana-/Countryrock-Bands. Das Licht geht aus - es ist soweit. Wade Bowen & West 84 betreten die Bühne! Und was dann kommt, ist die pure Countryrock-Freude! 2 Gitarren, Bass und Schlagzeug - mehr brauchen die Vier nicht, um diesen Laden mit ihrer unbekümmertenm Art, ihrer Spielfreude, ihrem Drive, und vor allem auch ihrem Können "heiß" zu spielen. Countryrock is still alive! Ist das großartig! 14 Songs dieses Abends hat man nun auf einer knapp 63 Minuten dauernden CD veröffentlicht. All ihr Roots-/Americana-/Alternate Country-/Countryrockfreunde, ihr Fans der Musik von Cross Canadian Ragweed, Django Walker, Joe Ely, Great Divide, Mike McClure oder Chris Knight: Das Teil ist ein Knüller! Im vergangenen Jahr schlugen sie mit ihrem famosen "Try not to listen"-Studioalbum bei den Genre-Fans wie eine Bombe ein. Völlig zu recht! Aber auch live halten sie, was das Studiowerk verspricht. Nein, mehr: Sie untermauern es eindrucksvoll! Wade Bowen & West 84 sind eine prächtige Live-Band! Ihr herrlich unverbrauchter, ungeschliffener Countryrock voller zwangloser Spielfreude reißt alle mit. Sie gehen schön rockig und kräftig zu Werke, gleichzeitig aber auch wunderbar flüssig und flockig. Wade Bowen hat ein Händchen für Songs, die runtergehen, wie Öl. Zumeist gibt es schmissige Uptempo-Nummern, alle mit wunderbaren Melodien versehen, durch die sich ein satter Klangteppich aus dominanten Gitarren zieht, wobei vor allen Dingen der excellente Lead-Gitarrist Matt Miller mit einigen herausragenden, knackigen und fulminanten E-Gitarrensoli für Furore sorgt. Sogar ein dezentes Southernrock-Flair ist zuweilen spürbar. Der Sound ist roh, aber klasse! Pure live, eben! Die urige Atmosphäre diese kleinen Schuppens wird hervorragend auf den Zuhörer übertragen. Es scheint, man sei mitten drin! Kommen wir zur Setlist, denn die ist hochinteressant! Natürlich spielen sie einige wunderbare Versionen von Stücken ihres "Try not to listen"-Albums, wie das Titelstück, die großartige Ballade "Why can't you love me", das riffige. dynamische "Walkin' shoes" oder den Rocking Roadhouse Country-Heuler "Keep hangin' on". Aber es gibt auch Songs von ihrem ersten Album, ganz neues Material und einige bärenstarke Coverversionen. "What's up" ruft Wade Bowen ins Mikro und los geht's mit einem herrlichen, ungemein flüssigen und knackigen Countryrocker par excellénce! "Get away" heißt diese Nummer, mit ihrer tollen Melodie, den kernigen Riffs, ihrem staubig, dreckigen Feeling, der fetten E-Gitarre und Wade's wunderbarem, rootsigen und lässig rotzigen Gesang, der für diese Musik geradezu prädestiniert ist. Erinnerungen an allerbeste, klassische Countryrock-Tage werden wach. Der Song bringt Band und Publikum gleich richtig in Fahrt. Weiter machen sie mit einer prächtigen, wieder prima ins Ohr gehenden Countryrock-Midtempo-Nummer, dem vom ersten Album stammenden "Tired of being alone", durchzogen von herzhafter Lead-E-Gitarren-Begleitung. Dann ein brandneuer Song: "Starting right now" heißt das Stück - und wow: wieder eine Hammer-Nummer! Satter, fetter, herrlich dynamischer Uptempo-Countryrock mit einer vorzüglichen Melodie und einem glühenden, rasanten, virtuosen, schön "fleischigem" Gitarrensolo. Großartig auch das balladesk beginnende "Mystery of a woman", das sogar voller Southernrock-Flair steckt. Gitarrist Matt Miller spielt sich nach einem Tempowechsel in der Mitte des Songs in einen wahren "Free- bird"-ähnlichen Rausch! Hervorragend auch das bluesige, dreckige "Doug's song". Noch ein Wort zu den Coverversionen: Da hören wir zum einen eine tolle, entspannte, sehr retro wirkende Version von Jay Farrar's/Sin Volt's "Windfall", wieder mit prima E-Gitarre, und zum anderen spielen die Jungs eine grandiose, knackige Version von Ryan Adams' "16 days", das auf der CD hinter dem letzten Stück als "hidden track" zu finden ist. Das Album bietet keinerlei Schwächen. Von vorn bis hinten ist das lebendiger, unbekümmerter Americana-/Roots-/Alternate Country-/Countryrock aus Texas, wie ihn nur eine Band spielen kann, die das Countryrock-Herz auf dem rechten Fleck trägt. Und das tun die Jungs - gar keine Frage! Legt die CD in den Player und laßt Euch einfangen von dieser herrlichen Clubatmosphäre. Laßt Euch von dem Gefühl überkommen, als wärt ihr in jener November "Saturday night" im "Blue Light" dabei gewesen, bei dieser begeisternden Countryrock-Party...

Art-Nr.: 1970
Gruppe: Musik || Sparte: Rock; Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 17,90

In folgende Titel können Sie reinhören:
Get away
Starting right now
Windfall
Mystery of a woman
Just for fun

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Gov't Mule - the deepest end ~ live in concert ~ 2cds + dvd [2003]
2 CD/1 DVD-Set! Der 7. Oktober. 2003 - Veröffentlichung der "The deepest end"-Box von Gov't Mule! Über 2 1/2 Stunden live auf 2 CDs und über 3 Stunden live auf DVD! Ein Feiertag für die Mule-Fraktion, ein Festtag für den Rock'n Roll! Nach dem Tod von Original-Bassist Allen Woody, der die Band mitten ins Herz traf, stand man zunächst am Scheideweg, bis man sich entschloß angespornt von unzähligen Freunden der Band, allen voran Widespread Panic's Dave Schools, im Sinne von Woody Allen weiterzumachen. Gitarren-Großmeister Warren Haynes, zwischenzeitlich engagiert in 3 Bands (Mule, Allman Brothers, Phil Lesh & Friends) und Schagzeuger Matt Abts gingen wieder auf Tour, und zwar mit wecheselnden Bassisten. Darüber hinaus spielte man zu Ehren von Allen Woody zwei bärenstarke Studioalben (The deep end Vol.1 und Vol.2) ein, auf denen eine Unmenge von Gast-Bassisten mitwirkten, die Allen Woody zu seinen Lieblings-Kollegen zählte. Diese Würdigungen und Ehrungen an Woody gipfelten dann schließlich in diesem Jahr in ihrem absoluten Höhepunkt, als man das Ganze dann auch noch live auf die Bühne brachte. Was dann geschah, kann man mit Fug und Recht als einen historischen Moment des Rock bezeichnen. Warren Haynes und Matt Abts inszenierten während des New Orleans Jazz and Heritage Festivals am 3. Mai 2003 im Saenger Theatre zu New Orleans ein geradezu gigantisches, weit über 4 1/2 Stunden (mit Pause sogar 5 1/2 Stunden!!!)) dauerndes Live-Spektakel, das bereits jetzt schon von der Musikwelt als "legendär" bezeichnet wird. Und dieses CD/DVD-Set enthält die komplette Show!!! Mit dabei waren wieder jede Menge Gast-Bassisten (u.a. Les Claypool, Dave Schools, Mike Gordon, Roger Glover, Jack Casady, Victor Wooten, Rob Wasserman, Jason Newsted usw.), aber auch etliche weitere, hochkarätige Gäste, wie Slide-Wizzard Sonny Landreth, Los Lobos' David Hidalgo, Banjo-Guru Bela Fleck, Keyboarder Danny Louis, Fred Wesley, die Dirty Dozen Brass Band usw.! Die Setlist ist überragend! Haynes & Co spielen mit einer ungeheuren Intensität und Spielfreude. Was hören und sehen wir für fantastische Gitarrensoli. Was für Musiker auf der Bühne. Leidenschaft pur! Dabei strotzen sie auch noch vor Spontanität, denn etliches ist völlig anders arrangiert, als man es von den Studioversionen her kennt, wie z.B. "Blindman in the dark" (auf der CD und DVD) in einer gestreckten 15 1/2-Minuten-Version, "Lay of the sunflower" (CD/DVD) mit Bela Fleck am Banjo, oder "Beautifully broken" (CD/DVD) mit seinen fast 10 Minuten. Dazu gibt es Tracks, die sie live bislang nur äußerst selten spielten, wie z.B.die Allen Toussaint-Nummer "On your way down" (nur auf DVD), Freddie King's "Goin' down" (nur auf CD), oder "I shall return" (CD) vom "Dose"-Album, das die Allman Brothers ein paar mal spielten. Sogar absolute Live-Premieren gab es, wie die grandiose 16 1/2 Minuten-Version von Herbie Hancock's "Chameleon" (DVD) und eine völlig ungeplante, spontane, von Warren Haynes solo intepretierte Version der Eagles-Nummer "Wasted time" (DVD)! Die CDs und die DVD der Box überschneiden sich nur bei 7 Tracks, der Rest der Show ist entweder nur auf den CDs (13 Songs) oder auf der DVD (14 Songs) zu finden. Insgesamt enthalten die CDs somit 20 Songs, die DVD 21 Stücke! Weitere Tracks, nur auf den CDs sind z.B. "Game face", "Larger than life", "Fool's moon", "Patchwork quilt", "32/20-Blues", "Drivin' rain", usw. - nur auf der DVD hören und sehen wir z.B. "Voodoo chile", Black Sabbath's "Sweet leaf" und "War pigs", "Mule", Cream's "Politician", usw. - und sowohl auf CD und DVD gibt's noch z.B. "Banks of the deep end", "John the revelator", "Bad little doggie"...usw.! Wie gesagt, alles in allem ist die komplette Show enthalten. Ein spektakuläres, grandioses Rock-/Blues-/Southern-/Jam-Spektakel, festgehalten in einer fantastischen CD/DVD-Box. Endlich gibt's auch eine Live-DVD von Gov't Mule, werden viele sagen... - und dann gleich solch ein Teil. Sensationell! Enthält auch ein schönes, 24-seitiges Booklet mit umfangreichen Informationen zu den Songs. Die DVD ist "Code free" und somit auf allen DVD-Spielern abspielbar!

Das komplette Tracklisting:

Disc 1
1 Bad Little Doggie - 4:04   
2 Game Face - 8:36   
3 Larger Than Life - 6:11   
4 Blindman in the Dark - 15:38   
5 Which Way Do We Run? - 6:56   
6 Fool's Moon - 6:11   
7 Sco-Mule - 8:56   
8 Patchwork Quilt - 6:06   
9 Lay of the Sunflower - 7:35   
10 John the Revelator - 6:59   

Disc 2
1 Beautifully Broken - 9:49   
2 Time to Confess - 8:27   
3 Banks of the Deep End - 6:45   
4 32/20 Blues - 12:10   
5 Goin' Down - 5:58   
6 Slow Happy Boys - 7:29   
7 I Shall Return - 7:29   
8 Trying Not to Fall - 5:48   
9 Drivin' Rain - 5:03   
10 Soulshine - 7:41   

Disc 3
1 Bad Little Doggie [DVD]   
2 Blindman in the Dark [DVD]   
3 Sco-Mule [DVD]   
4 Lay of the Sunflower [DVD]   
5 John the Revelator [DVD]   
6 Chameleon [DVD]   
7 Beautifully Broken [DVD]   
8 Mule [DVD]   
9 Banks of the Deep End [DVD]   
10 On Your Way Down [DVD]   
11 Down and Out in New York City [DVD]   
12 Maybe I'm a Leo [DVD]   
13 Voodoo Chile [DVD]   
14 Politician [DVD]   
15 Guitar Solo - Drum Solo [DVD]   
16 Sweet Leaf [DVD]   
17 War Pigs [DVD]   
18 Greasy Granny's Gopher Gravy, Pts. 1-2 [DVD]   
19 Wasted Time [DVD]   
20 Thorazine Shuffle [DVD]

Art-Nr.: 2070
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 19,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Krauss, Alison & Union Station - live [2002]
2 CD-Set! Ein wahrhaft brillantes Konzert von außergewöhnlicher Faszination, mit dem Alison Krauss und ihre Jungs von Union Station wohl einen neuen Maßstab in Sachen Acoustic Country/Bluegrass-Liveaufnahme definieren. Mitgeschnitten wurde das Konzert am 29. und 30. April im Louisville Palace, Louisville/Kentucky während der aktuellen "New favorite"-Tour. Der Sound der Aufnahme ist voluminös satt und absolut glasklar zugleich. Man würde eine Stecknadel auf den Bühnenboden fallen hören, so sauber und rein klingt alles. Alison Krauss' Gesang klingt live fast noch faszinierender als bei den Studioalben. Diese Wärme, dieses zerbrechlich Zarte, diese Sinnlichkeit, diese charismatische Ausdruckskraft - einfach wunderbar! Doch es ist nicht Alison allein, nein, die gesamte Band mit Alison an der Fiddle, Dan Tyminski (Gitarre, Mandoline), Ron Block (Gitarre, Banjo), Barry Bales (Bass) und "the greatest Dobro player the world has ever known" Jerry Douglas präsentieren sich in absoluter Höchstform. Die überragenden musikalischen Fähigkeiten jedes einzelnen Musikers, deren spektakuläre Fingerfertigkeiten, aber auch das wundervolle, präzise Zusammenspiel, hinterlassen beim Zuhörer grenzenlose Bewunderung und Begeisterung. Bei 11 der insgesamt 25 Tracks werden sie zusätzlich von Drummer Larry Atamanuik unterstützt. Das Programm durchstreift die gesamte Karriere von Alison Krauss. Wir hören großartige Versionen von Tracks des "New favorite"-Albums, wie das wunderschöne Eröffnungsstück "Let me touch you for awhile", sofort mit tollen Dobro-Passagen von Jerry Douglas, oder das lockere "The lucky one", ebenso wie eine herrliche neue Version von "Every time you say goodbye" aus ihrem gleichnamigen Album von 1992! Dazwischen gibt es fantastische Fassungen von z.B. ihrem Riesenhit "Baby, now that I've found you", "Stay", "Broadway", "Forget about it", "I am a man of constant sorrow" vom "O brother"-Soundtrack, "When you say nothing at all" oder dem rhythmischen Mick Ralphs-Knaller "Oh Atlanta"! Herrlich auch das gefühlvolle, melodische, mit traumhafter Percussion in Szene gesetzte "But you know I love you", und das wunderschöne Finale "There is a reason" mit großartigem Harmoniegesang, den man natürlich auch ansonsten immer wieder zu hören bekommt. Ein glanzvolles Konzert einer überragenden Band! Purer, ursprünglicher und traditioneller Acoustic Country von vollkommener Schönheit!


Art-Nr.: 1727
Gruppe: Musik || Sparte: Country
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 19,80

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Lynyrd Skynyrd - lyve ~ the vicious cycle tour ~ dvd [2003]
Da ist er, der neue Knüller für die Southernrock-/Lynyrd Skynyrd-Fraktion: die "Vicious cycle"-Tour Live-DVD! Sie hatten es ja bereits im Booklet ihres Letzten Studioalbums angekündigt, daß da wohl im Rahmen der Aktivitäten zum 30-jährigen Jubiläum der Band noch eine DVD erscheinen würde - jetzt ist sie da! Ein starkes Teil mit tollem Sond! Zu sehen und zu hören ist das rund 110-minütige Konzert vom 11. Juli 2003 aus dem Amsouth Amphitheatre in Nashville/Tennessee! Schon auf der Europatour im Sommer konnten sich viele davon überzeugen, daß die Southernrock-Heroen live momentan in einer ausgezeichneten Verfassung sind. Das kommt bei dem hier mitgeschnittenen Nashville-Gig noch eindrucksvoller zur Geltung. Johnny van Zant, die 3 Gitarristen Rick Medlocke, Hughie Thomasson und Gary Rossington, Billy Powell, der neue Bassist Ean Evans und der herausragende neue Drummer Michael Cartellone präsentieren sich ungemein druckvoll, voller Energie, Kraft und in prächtiger Spiellaune. Sie scheinen einen so viel Spaß auf der Bühne zu haben, wie schon lange nicht mehr. Der Funke zwischen den Musikern und dem Publikum, wie auch dem Zuschauer der DVD, springt problemlos über. Das kommt richtig gut! Die, im übrigen ungemein zahlreich erschienenen Fans im Nashville Amsouth Amphitheatre lassen sich von dem rauschenden Set sichtlich mitreißen. Die Southern-Seele ist in ihrem Element! Die 3 Gitarristen ergehen sich immer wieder in mächtigen powernden, wechselseitigen Gitarrenläufen, großartigen, fetten Slide-Einlagen, wie auch herrlichen Twin-Passagen. Vor allen Dingen Rick Medlocke gibt ordentlich Gas. Aber auch Gary Rossington hat immer wieder seine starken Momente und auch Hughie Thomasson hat deutlich mehr Freiraum als früher. Darüber hinaus zeigt sich die Band durchaus willig, den ein oder anderen Song live einmal anders zu arrangieren. Bei einigen Nummern (es sind vielleicht 4-5) hat man Jim Horn's Horn-Section engagiert, um beispielweise Songs wie "What's your name" ein wenig aufzupeppen. Das stellt, da es nicht übertrieben wird und die Bläser sich nicht allzu sehr in den Vordergrund schieben, eine durchaus willkommene Abwechslung dar. Bei "Tuesday's gone" haben sie gar ein Streichorchester auf die Bühne geholt. Darüber werden sich einige Fans natürlich wieder fürchterlich aufregen und mäkeln, ob sie denn nun völlig von der Rolle seien, doch eigentlich ist das Gegenteil der Fall, denn auch dies ist eine wirklich abwechslungsreiche Ergänzung, die gar nicht stört, zumal der Song nichts an seiner Energie und Power einbüßt. Wir hören dadurch nicht eine satte Gitarre weniger! Lediglich den zweiten Auftritt der Streicher, nämlich bei "Free bird", hätte man sich eventuell sparen können, denn da geht das Orchester in dem unbändigen, finalen Gitarrenwirbel eh völlig unter. Doch ansonsten stimmt bei der Show alles! Auch die Setlist, die mit einer fulminanten Version des Krachers "That's how I like it" vom "Vicious cycle"-Album startet, kann sich richtig sehen lassen. Es folgen: "What's your name", "I know a little", "Pick 'em up" (Lead-Gesang sowohl Rick Medlocke, als auch Johnny van Zant), "Simple man", "That smell", "Red, white and blue", "Down south jukin'" (spielen sie auch nicht jeden Tag), "Gimme back my bullets", "Double trouble", "The ballad of Curtis Loew" (tolle Version mit herrlichen Twin-Gitarren - Slide unn Electric), "Tuesday's gone", "Mississippi kid" (in einer wunderbaren, swampigen Delta-bluesigen, semi-akustischen Version mit Rick Medlocke an der Mandoline, Hughie Thomasson an der akustischen Gitarre und Gary Rossington an der elektrischen Slide), "Workin'", "Gimme three steps", "Call me the breeze", "Sweet home Alabama", "Travelin' man", "The way" und "Free bird"! Im übrigen sehen wir eine klasse Bühnendekoration, bei der das Schlagzeug von einem Wall aus Whiskeyfässern umgeben ist. Macht richtig Spaß den Jungs zuzuschauen! Eine standesgemäße Live-DVD zum 30-jährigen Jubiläum! Das Teil ist "code free" und somit aif jedem DVD-Player abspielbar!

Art-Nr.: 2177
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: DVD || Preis: € 15,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Lynyrd Skynyrd - thirty ~ 30th anniversary collection ~ limited edition [2003]
2 CD-Set! 3 Dekaden Lynyrd Skynyrd! Bekannterweise begeht die große Southernrock Band dieses Jahr ihr 30-jähriges Bandjubiläum - und da gibt es schließöich einiges zu feiern. Zuerst das neue Studioalbum "Vicious cycle", dann die ausgedehnte Welt-Tournee, und jetzt die neuer "30th anniversary collection" (offenbar sind noch weitere Veröffentlichungen geplant)! Schon wieder ein neuer Skynyrd-Sampler, werden viele sagen, aber dieses mit (logischerweise) 30 Songs und gut 2 1/2 Stunden Musik vollgepackte Doppel-Album ist in vielerlei Hinsicht doch wieder sehr interessant und gehört somit eigentlich in jede gut sortierte Skynyrd-Sammlung. 1.) Das Teil ist limitiert! 2.) Die DoCD ist außerordentlich aktuell und umfasst die gesamte Karriere der Band, egal bei welchem Label sie gerade unter Vertrag waren. Es gibt Tracks von jedem Skynyrd-Album, auch den selteneren. Das geht von "Pronounced" über "Collectybles", das 1991iger Reunion-Album, "Endangered species" bis zu einem Stück von "Vicious cycle". 3.) Enthält neben vielen Klassikern jede Menge interessanter, recht rarer, Live-Tracks, z.B. 3 Stücke von dem 1988iger "Southern by the grace of God"-Album ("Comin' home", "Swamp music" und "Gimme back my bullets"). 4.) Und als absoluten Höhepunkt gibt es einen bislang unveröffentlichten Track, und zwar eine über 10-minütige Blues-Jam aus dem Jahre 1970, aufgenommen in der Besetzung Ronnie van Zant (vocals), Allen Collins, Gary Rossington (guitars), Larry Junstrom (bass) und Bob Burns (drums)! Ein großartiges, ordentlich Southern-getränktes "Blues Medley", aus den Stücken "Sweet little angel" (B.B. King), "How blue can you get" und dem Traditional "I got a mind to give up living", mit tollen, endlos langen, wirbelnden Gitarren-Passagen. Na, wenn das nichts ist! Unter den übrigen Tracks sind z.B. "Sweet home Alabama", "Need all my friends", "Down south jukin'", "Tuesday's gone", "The ballad of Cutis Loew", "All I can do is write about it", "That smell", "I know a little", "Smokestack lightnin'", "The last rebel" und "Workin'"! Alle Stücke sind remastered! 24-seitiges Booklet mit schönen Fotos und informativen Liner-Notes! Das Album kommt in einem feinen Schuber! Kleiner Gag: Bis auf weiteres ist ein Lynyrd Skynyrd-Sticker beigelegt!

Art-Nr.: 2035
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 24,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Lynyrd Skynyrd - vicious cycle ~ special limited edition with bonus dvd [2003]
Jetzt in den USA erschienen: Eine limitierte Spezial-Ausgabe des neuen Lynyrd Skynyrd-Albums "Vicious cycle" mit einer Bonus-DVD! Inhalt der DVD: Das offizielle Musik-Video zur US-Single "Red, white and blue", ein gut 7-minütiges Video zu "Simple man" mit Ronnie van Zant, eine 15-minütige Kurz-Dokumentation von der Europa-Tour mit Interview-Sequenzen der Band-Mitglieder, und eine recht gut gelungene, umfangreiche Photo-Gallerie! Immerhin! Für Fans ist das doch ganz nett... - Die DVD ist "Code free" und somit auf jedem DVD-Player abspielbar!

Art-Nr.: 2125
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 23,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Marshall Tucker Band, The - stompin' room only ~ live [2003]
Jubelstimmung bei den Fans der Marshall Tucker Band! Die Veröffentlichung von "Stompin' room only" kommt einer kleinen Sensation gleich! Schon immer und ewig existierten unter den Southernrock-Fans Gerüchte über ein "verschollenes" Live-Album der Marshall Tucker Band in ihrer Originalbesetzung. Ein Album, das, obwohl nie erschienen, einen legendären Ruf erlangte. Jetzt endlich, 27 Jahre nach seiner Fertigstellung, und 26 Jahre nach seiner ursprünglich geplanten Veröffentlichung (1977), bringt die Band aus Anlaß ihres 30-jährigen Jubiläums als "recording artist", diese Southernrock-"Perle" auf den Markt. Die Marshall Tucker Band in Originalbesetzung, auf der Höhe ihres Erfolges, live in concert! Die Aufnahmen stammen von verschiedenen Locations aus den Jahren 1974 - 1976. Vorwiegend kommen die Mitschnitte aus England, nämlich aus London, vom 27.11.1976 und aus Manchester, vom 2. 12. 1976, während ihrer damaligen Europa-Tournee, die sie ja seinerzeit auch in Deutschland Station machen ließ. Auf beeindruckende Art und Weise demonstrieren die Jungs, was sie für eine tolle Live-Band waren. Viele Stücke klangen live ganz anders und wurden in der Spielzeit um etliches ausgedehnt, da sie immer ihrer Spontanität, ihrer Spielfreude und ihren Jam-Neigungen freien Lauf ließen. Ein kurzer Abriß der Setlist: Das Album startet mit einer excellenten Live-Version des seinerzeit sogar für einen Grammy nominierten Instrumental-Klassikers "Long hard ride", gefolgt von einer 5 1/2-minütigen Version von "This ol' cowboy", die vollgepackt ist mit grandiosen Gitarrensoli von Toy Caldwell. Anschließend hören wir eine herrliche Version von "Fire on the mountain", das von George McCorkle ursprünglich einmal für die Charlie Daniels Band komponiert wurde, dann aber doch den Weg auf das "Searchin' for a rainbow"-Album fand und zu einem der größten Marshall Tucker Band-Erfolge überhaupt wurde. Auch live präsentiert Toy Caldwell sein bei diesem Titel legendäres Steelguitar-Spiel. Danach spielen sie eine ausgedehnte, jammige 6 1/2-Minuten Version des Klassikers "Searchin' for a rainbow", dann die Knüller "Take the highway" und "Can't you see". Weiter geht's mit einer 6 1/2-Minuten-Fassung der lässigen Southern/Countryrock-Nummer "Blue ridge mountain sky", hier, im Gegensatz zur Studioversion, von Doug Gray gesungen, ehe auf dem Album ein Mitschnitt der "Volunteer Jam" vom 9. September 1975 eingeschoben wurde, bei dem die "Tucker-Boys", gemeinsam mit der Charlie Daniels, Fred Edwards (von der Charlie Daniels Band am zweiten Schlagzeug), Jimmy Hall (von Wet Willie an der Harmonica), Chuck Leavell (Klavier) und Dickey Betts (Gitarre) auf der Bühne stehend, eine fast 11-minütige Version von "The thrill is gone" spielen. Die restliche Tracks: "Ramblin'", "24 hours at a time" (13 1/2 Minuten mit Charlie Daniels an der Fiddle) und "Hillbilly band"! 72,47 Minuten lang The Marshall Tucker Band live! Stark! Darauf haben die Fans gewartet! Das Album enthält ein schönes Booklet mit interessanten Liner-Notes von Michael Buffalo Smith (Gritz-Magazine), einer ausführlichen Stellungnahme zu "Stompin' room only" von Doug Gray in Interviewform und detaillierten Angaben zur Tracklist. Die Aufnahmen, im übrigen produziert von Marshall Tucker's etatmäßigem Mann an den Reglern Paul Hornsby, wurden noch einmal remastered, was heißen soll, daß der Sound klasse ist. Für jeden Marshall Tucker-Fan sowieso unverzichtbar, sollte dieses Album eigentlich in keiner gut sortierten Southernrock-Sammlung fehlen.

Art-Nr.: 2166
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Sardinas, Eric - devil's train [2001]
Zweites Album dieses atemberaubenden Gitarristen aus Southern California, der musikalisch aber wie aus dem Herzen Texas' klingt. Gut 52 Minuten famose, tierisch brodelnde und dampfende Bluesrock-Power mit herrlichem Gitarrengeorgel und einem mächtigen Slide-Feuerwerk. Dazu eine kräftige Portion Southernrock und Southernblues. Jederzeit spürt man diese dumpfe Hitze in den Songs. Sardinas, auch ein herzhafter, emotionaler, sehr guter Sänger, zieht von Stevie Ray Vaughan bis Johnny Winter alle Register und spielt wie der Teufel. Er jagt mit seinen Freunden Paul Loranger (Bass) und Scott Palacios (Drums) in Trio-Besetzung durch 13 Songs von allerbesten Bluesrockern, Boogierockern und diesen Southernrock-Blues-Boogies! Obwohl es an allen Ecken kocht, gehen die Songs, trotz allen Drecks, irgendwie immer noch ins Ohr und nisten sich im Kopf fest. Eine beeindruckende Kombination, die diesem jungen Gitarrero da gelingt. Ein paar Beispiele gefällig? Es geht bei "Piece of me" logischerweise mit Volldampf in bluesiger Boogie-Rock-Manier los. Herrliche Riffs und orgelnde Gitarren offenbaren sofort den spürbaren Bezug zum Southernrock. Dies wird noch deutlicher bei "My sweet time", dessen Riffs geradezu klassisch "southern" sind. Die fetten E-Gitarren und das herrlische akustische Dobro (Slide) erzeugen so etwas wie ein "Skynyrd meets Stevie Ray Vaughan"-Feeling. Klasse! "Aggravatin' Papa" ist wieder ein grandios rollender Boogie-Rock mit feuriger Slidegitarre und bei dem an Johnny Winter erinnernden "Killin' time blues" spielt er die Gitarre, bis ihm die Finger zu bluten scheinen. "My kind of woman", wieder mit Slide ohne Ende ist ein gefälliger Shuffle-Blues, während er sich bei dem herausragenden "Country mile" überaus gelungen auf das Terrain "Southern/Country/Bluesrock" wagt, mit erdigem Dobrospiel, trockener E-Gitarre und einer fast radiotauglichen Melodie. "Gambling man Blues" mit Honeyboy Edwards als Gast, ist dann wieder purer Akustik-Blues, um bei "Down to Whiskey" wieder zu rocken, was das Zeug hält. Das Teil ist ein wahres Fest für Gitarren-Enthusiasten und Freunde dreckigen, erdigen und kochenden (Southern)Boogie-Bluesrocks der Katergorie 1! Der Fuß ist immer (fast) auf dem Gaspedal! Sicher einer der Genrefreaks, denen die Zukunft gehören wird! Scharfes Teil!

Art-Nr.: 1315
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 18,36

In folgende Titel können Sie reinhören:
Piece of me
Devil's train

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Trout, Walter & the Radicals - relentless [2003]
14 brandneue Stücke - live! Relentless - im weitesten Sinne zu übersetzen als unbarmherzig, endlos, rastlos, heftig, intensiv, gnadenlos, stark... - all das, was das Leben von Walter Trout widerspiegelt. Mit 15 hat er alles hinter sich gelassen, entschied sich für das unstete und harte, von "Glamour" weit entfernte Musikerleben "on the road". Alles, was für ihn zählte, war seine Fender Stratocaster, die er fortan bearbeitete, bis seine Finger bluteten. Rund 35 Jahre ist er mittlerweile im Geschäft, hat jahrelang mit den Blues- und Bluesrock-Legenden Canned Heat, John Lee Hooker, John Mayall und Big Mama Thornton zusammengearbeitet, ehe er recht spät mit seiner Solokarriere und seiner eigenen Band an den Start ging und sich mittlerweile unwiderstehlich in die Herzen der Bluesrock-Fans, weltweit, gespielt hat. Walter Trout & the Radicals - das ist purer, klassischer Retro-Bluesrock/Rocking Blues, authentisch und ehrlich, voller geballter Power und Energie, voller Seele und Gefühl, mit einem Mann an der Spitze, der seine Musik in allen Zügen auslebt. Was für ein Gitarrist! So beschreibt die Los Angeles Times den in Süd-Californien lebenden Gitarren-Magier beispielsweise als einen "torrential, gladiator guitar player"! Schön und treffend ausgedrückt! Ohne Zweifel zählt Trout zu den ganz großen Gitarristen des Blues- und Bluesrock-Circuits, dessen fulminante Soli einem zuweilen schier den Atem rauben. So ist das auch beim neuen Album "Relentless"! Dieses hingebungsvolle Album ist sein unmißverständliches Bekenntnis zu seinem Leben. seiner Musik und dem endlosenTouring. Trotz aller Strapazen möchte er es nie missen, würde er nie ein anderes Leben wählen. So hat man sich im Trout-Lager für "Relentless" auch etwas ganz Besonderes einfallen lassen. "Wir spielen ein neues Album ein, doch laßt uns die sterile Studioatmosphäre gegen die Bühne eintauschen". Gesagt - getan! Ausgewählt hat man das legendäre Paradiso in Amsterdam, dessen Publikum am 14. Mai 2003 an der Live-Premiere von 14 großartigen, brandneuen Walter Trout-Songs teilhaben durfte, die nun auf "Relentless" veröffentlicht werden. Roh, "unpoliert", spontan, direkt! So hat man "the relentless power of Walter Trout & the Radicals" unverfälscht eingefangen. Es ist ein bärenstarkes Album geworden! Großartige Songs, mal mächtig abgehend, mal krachend rockend, dann auch mal herrlich locker und wunderbar flüssig aus den Boxen sprudelnd, um anschließend wieder mit fleischigen, donnernden "Heavy"-Riffs aufzuwarten, die beim nächsten Stück gegebenenfalls einer emotionalen Ballade weichen. Rocking Blues der Extraklasse voller Energie - und immer wieder diese hypnotisierenden Gitarrenläufe! Walter Trout's toller, kräftiger Gesang erinnert zuweilen ein wenig dem eines Gregg Allman. Überhaupt implementiert er in seine Musik immer wieder jede Menge ausgefeiltes bluesy Southern-Feeling, so daß hier auch die Allman Brothers- und Gov't Mule-Fraktion voll auf ihre Kosten kommen dürfte. Eine klasse Ergänzung zu den fulminanten Gitarrenläufen bildet Sammy Avila's Hammond Orgel. Der Reigen startet mit dem schwulstigen, fetten, schwerblütigen Retro-Blues "I'm tired", der alllerdings alles andere als müde klingt. Trout läßt es ordentlich krachen und läßt die Finger in einem, fetten, atemberaubenden, fast 3 Minuten langen, ununterbrochenen Killer-Gitarrensolo quasi in "Lichtgeschwindigkeit" über seine E-Gitarre wirbeln, daß einem nehezu die Spucke weg bleibt. Und das alles vor einem Groove, der sich, wie ein stetig laufender, nicht zu stoppender Motor, unaufhaltsam den Weg in die Ohren des Zuhörers bahnt. Von ähnlichem Kaliber ist auch "The life I chose", allerdings etwas mehr die Rockelemente betonend. Viel Southernflair! Dieser Southern-Touch fällt noch deutlicher aus, bei dem herrlich lockeren, mit toller Acoustic Gitarre begleiteten (beinhaltet auch ein klasse Solo auf der Acoustic Gitarre) "Jericho road", das auch von einem Dickey Betts hätte komponiert werden können. Tolle Melodie! Es folgen mit "Work no more" ein feuriger, mit enthusiastischen E-Gitarren-Ritten gespickter Midtempo-Blues, mit "Talk to ya" ein klassischer Shuffle Bluesrock und mit "Cry if you want to" eine wirklich traumhafte, bluesige Southern-Soul-Rock-Ballade. Geht mit ihrer starken Melodie, dem inspirierten Gesang und dem federleichten, aber ungemein quirligen, virtuosen Allmans-like E-Gitarrensolo regelrecht unter die Haut. Klasse auch der an Gov't Mule erinnernde Kracher "Chatroom girl", der schnörkellose Bad Company meets Allmans-like Rocker "Helpin' hand", der gefühlvolle Slow-Blues "My heart is true" und die beiden Finaltracks "The best you got" und "Mercy", bei denen er nochmal ordentlich Gas gibt. Über 73 Minuten kochende Bluesrock-Dynamik von einem der Besten seiner Zunft! Laßt Euch einfangen, von dieser unbarmherzigen (relentless) Gitarren-Power! Mitreißend! Produziert hat das Teil übrigens Jim Gaines!

Art-Nr.: 2044
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 16,80

In folgende Titel können Sie reinhören:
I'm tired
Cry if you want to

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Various Artists - 270 miles from graceland ~ bonnaroo 2003 ~ 2 dvd-set [2003]
2 DVD-Set! Wie schon im Jahre 2002, gibt es nun neben der großartigen Doppel-CD auch vom diesjährigen Bonnaroo 2003-Festival die entsprechende Doppel-DVD! Vom 12. bis 15. Juni 2003 verwandelte sich das Festival-Gelände bei Manchester/Tennesee erneut in ein Jamrock-/Roots-/Hippie-Mekka für 80.000 verwandte Seelen. Diese spektakuläre Ereignis, das sich binnen 2 Jahren zu einem der wichtigsten Festival-Events der USA entwickelte, wurde auf der nun vorliegenden DVD in einer großartigen, rund 2-stündigen Dokumentation festgehalten. Enthalten sind dabei wieder jede Menge Live-Performances der beteiligten Künstler, die zum Teil von denen auf der Do-CD abweichen. So gibt es auf der DVD beispielsweise von den ALLMAN BROTHERS eine klasse Live-Version von "Desdemona" zu bewundern (auf der CD spielen sie "High cost of low living"), die großartige junge Americana-Rock-Formation MY MORNING JACKET präsentiert in ihrem leicht psychedelisch gefärbten Roots-/Country-/Southernrock-Stil den Titel "Lowdown" (auf der CD ist es "Dancefloors"), JACK JOHNSON spielt "Mud football" (CD: "Wasting time"), LEO KOTTKE und Phish's MIKE GORDON präsentieren "William Powell" (CD: "Roses"), BEN HARPER & seine INNOCENT CRIMINALS hören und sehen wir mit "Temporary remedy" (auf der CD gibt's "Sexusal healing") und WARREN HAYNES spielt eine klasse Acoustic Solo-Version von "Beautifully broken" (auf der CD spielt er "The real thing")! Darüber hinaus hören und sehen wir auf der DVD Songs von ROBERT RANDOLPH & THE FAMILY BAND, G.LOVE, der YONDER MOUNTAIN STRING BAND und den NORTH MISSISSIPPI ALLSTARS, die auf der CD gar nicht vertreten sind. Aber auch einige CD-Highlights sind parallel auf der DVD festgehalten. So gibt's beispielsweise die grandiose Performance von "Sugar magnolia" von THE DEAD (toll: Jimmy Herring an der Lead-Gitarre) zu bewundern, ebenso wie WIDESPREAD PANIC mit ihrem starken "Papa Johnny Road"! Ebenfalls dabei: BELA FLECK & THE FLECKTONES ("Sleeper"), NICKEL CREEK ("I should've known better"), JAMES BROWN ("I feel good", BEN KWELLER ("Walk on me"), SONIC YOUTH ("Doll in the heather") usw.! Insgesamt sind 23 Live-Auftritte enthalten! Bonus-Material: Artsist Interviews, Auftrittspläne, Band-Bios, Backstage rehearsals und einiges mehr! Für die DVDs benötigt man keinen speziellen "Code free"-Player. Sie sind auf jedem DVD-Spieler baspielbar!

Art-Nr.: 2167
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: DVD || Preis: € 29,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!

 


 
Widespread Panic - panic in the streets ~ live [2003]
2 CD-Set! Verrückt! "Panic in the streets" ist der Mitschnitt eines Live-Konzertes (aufgenommen am 18. April 1998 in Downtown Athens/Georgia) anläßlich der Album-Release-Party für ein anderes Live-Album, nämlich das 1998 erschienene "Light fuse, get away"! Bereits als Video und DVD veröffentlicht, erscheint dieses "Light fuse get away-Release-Party Konzert" nun endlich auch als CD! Für viele Fans der Band spielen sie hier besser, als auf dem "Light fuse"-Mitschnitt. Ohne Frage, ein super Konzert, mit einer prächtig, sehr intensiv aufspielenden Band! Denkt man nur an das laute und brodelnde, bärenstarke "Chilly water", das berauschende Gitarren-Jamming im "Porch song" oder das begnadete "Pilgrims". Panic präsentieren sich über 76 Minuten in bester Spiellaune. Die zweite CD "Live from the Georgia Theatre", wieder entsprechend der VIdeo-/DVD-Veröffentlichung beinhalted eine 6 Songs (20 1/2 Minuten) umfassende Sammlung der Höhepunkte des legendären Konzertes der Band im Georgia Theatre aus dem Jahre 1991. Die Tracks: Send your mind, Pigeons, Walkin' (for your love), Mercy, Makes sense to me und Mercy (Reprise)! Stark!

Art-Nr.: 2053
Gruppe: Musik || Sparte: Rock
Status: Programm || Typ: CD || Preis: € 23,90

Zurück zum Artikel

Zusätzliche Aktionen:
Interpret oder Autor in anderen Rezensionen anzeigen!
Titel in anderen Rezensionen anzeigen!
Durch Rezension als ähnlich eingestufte Artikel anzeigen!
Zusätzlich zu diesem von anderen Kunden erworbene Artikel anzeigen!